30.06.2022 19:00 |

Kinder aus Ukraine

Vom Krieg ins „Paradies“ im SOS-Kinderdorf Imst

Im März musste das SOS Kinderdorf Imst quasi über Nacht 50 geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine aufnehmen. Das Chaos verflog schnell - unsere Willkommenskultur scheint unschlagbar, die „Gäste“ sind begeistert.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 23. März 2022 wird dem Imster SOS Kinderdorf in Erinnerung bleiben: plötzlich stand die Aufnahme von 50 Kindern und Jugendlichen mit zwölf Betreuerinnen aus der Ukraine im Raum. Raum hatte man Gott sei Dank in Form eines leer stehenden Hauses. „In nur zehn Tagen wurde alles einzugsfähig hergerichtet“, beschreibt der neue Leiter, Christian Rudisch, den Kraftakt, „am 8. April kamen die Geflüchteten nach einem Zwischenstopp im Hotel Belmont, die Einwohner des Dorfes verdoppelten sich über Nacht.“

Zitat Icon

Wir waren alle von Österreich sofort beeindruckt. Mit den heimischen Betreuerinnen sind wir mittlerweile eine Familie, wir sind sehr dankbar.

Svitlana Valchekhovska

„Die Kinder haben sich super integriert“
Nun, drei Monate danach hat sich die Aufregung gelegt. „Alle haben sich vom ersten Tag an wohlgefühlt“, berichtet Gamze Yilmaz-Sahan, die Koordinatorin für Ukrainehilfe, „unzählige Gespräche und viel Zeit sorgten dafür, dass die Sprachbarriere bald weniger wurde, nicht zuletzt durch die Hilfe von Freiwilligen. Mittlerweile besuchen die Kinder die öffentlichen Schulen in Imst und haben sich super integriert.“

Das bestätigt auch die Ukrainische Betreuerin Svitlana Valchekhovska bzw. ihre Übersetzerin Iryna Kamper: „Wir waren alle von Österreich sofort beeindruckt. Mit den heimischen Betreuerinnen sind wir mittlerweile eine Familie, wir sind sehr dankbar.“ Da die Kapazitäten der umliegenden Kindergärten nicht ausreichend waren, wurde im Dorf ein eigenes Kinderatelier eingerichtet. „Für uns hat diese Hilfe im ureigensten Sinn des Kinderdorfes Open End“, sagt Rudisch. Eines ist allerdings trotz des „Paradieses“ klar: Alle möchten bald in ihre Heimat zurück. Doch vorerst gibt es endlich wieder ein Dorf-Sommerfest.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
17° / 19°
starke Regenschauer
14° / 17°
starke Regenschauer
15° / 19°
starke Regenschauer
15° / 16°
starke Regenschauer
16° / 21°
starke Regenschauer
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)