Neue Facette

Rapids Sollbauer: „Bin keiner, der Ausreden sucht“

Letzte Saison oft ein „Kindergarten“, jetzt fast ein Überangebot an Routine in Rapids Abwehrzentrum: Neuzugang Michael Sollbauer soll für Stabilität sorgen, Flexibilität bringen. „Ich will das Team führen“, so der 32-Jährige.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Man wird sich was dabei gedacht haben, mich zu holen. Ein Überangebot an Spielern bringt vielleicht Flexibilität.“ Michael Sollbauer zweifelt nicht. Kurios ist es dennoch: Im Frühjahr glich Rapids Abwehr einem „Kindergarten“. Jetzt hat Grün-Weiß plötzlich vier erfahrene Innenverteidiger: Sollbauer (32), Dibon (31), Wimmer (29) und Hofmann (28). „Wie wir wissen, brauchen wir sie“, verweist Trainer Feldhofer auf die absurd vielen Ausfälle in der letzten Saison. Wann Hofmann nach seiner Gesichtsverletzung wieder voll trainieren kann, ist ja auch noch offen.

Aber: Youngster Querfeld, Aiwu (als Sechser eingeplant) und der „linke“ Moormann waren auch schon im Abwehrzentrum gefragt. Viel Auswahl. „Wir haben einen Plan, sind variabel“, versichert Feldhofer. Sollbauer ist es egal, ob er in der Dreier- oder Viererkette gebraucht wird: „Ich will für Stabilität sorgen, das Team führen. Ich muss das Rad nicht neu erfinden, habe viel Erfahrung gesammelt.“

Neue Facette im Verteidigen
Zehn Jahre im Lavanttal, dann bei Barnsley und in Dresden. Auch wenn der Abstieg mit Dynamo bitter war. „Aber die Atmosphäre in der Stadt, im ganzen Klub war enorm.“ Der Kärntner ist auf Rapid vorbereitet. Natürlich fragte auch der WAC bei seinem Ex-Abwehrchef an, „aber als ich was von Rapid gehört habe, war klar, was ich will.“

Feldhofer ist überzeugt, dass Sollbauer „mit seiner Routine und Mentalität eine neue Facette im Verteidigen bringt“. Fraglich ist nur, wie schnell die völlig neue Truppe „homogen agiert“.

Sollbauer macht sich da keine Sorgen: „Das kann schnell funktionieren. Ich bin kein Typ, der Ausreden sucht.“ Er will voran gehen!

Rainer Bortenschlager
Rainer Bortenschlager
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol