29.04.2022 15:00

„Stream On“

Das sind unsere Film- und Serientipps der Woche

Von Netflix über Amazon Prime, Sky X bis hin zu Disney+: Jana Pasching präsentiert die Highlights der Woche auf den Streaming-Plattformen. Dieses Mal unter anderem: „Rumspringa“, „The Staircase“, „Shining Girls“ und „They Call Me Magic“.

Unsere Streaming-Liste:

„Rumspringa“: Ein Amish reist nach Berlin
„Rumspringa“ nennt sich jene Phase im Leben eines Amish, in welcher der Jugendliche sich von der Gemeinschaft mit ihren altertümlichen Regeln verabschiedet, um ein Jahr herumzuziehen (herumzuspringen) und sich in der übrigen Gesellschaft auszuprobieren - bevor er dann gegebenenfalls wieder zurückkehrt.

In der Netflix-Produkton „Rumspringa“ ist es für Jacob (Jonas Holdenrieder) nun so weit, und er macht sich von den USA aus auf nach Berlin, um sich und das Leben neu zu entdecken. Er verliebt sich, schließt Freundschaften und steht alsbald vor der größten Entscheidung seines Lebens.

“Rumspringa“ ist ab 29. April auf Netflix zum Streamen verfügbar.

„The Staircase“: War es Mord oder doch nur ein Unfall?
„The Staircase“ rollt auf Sky eine Doku als Serie neu auf. Es ist ein Kriminalrätsel, das True-Crime-Fans seit Jahren beschäftigt: Hat der Autor Michael Peterson seine Frau Kathleen zu Tode geprügelt, oder stammen ihre Verletzungen tatsächlich „nur“ von einem Treppensturz? „The Staircase“ war eine der packendsten True-Crime-Dokus der letzten Jahre und steht zum Streamen auf Netflix zur Verfügung.

Jetzt wurde der Stoff aber unter demselben Titel auch noch in eine prestigeträchtige Serie gegossen, die ab 5. Mai auf Sky in Originalversion zu sehen ist. Colin Firth („Bridget Jones“, „The King’s Speech“) spielt darin den verdächtigen Michael Peterson, Toni Collette („Nightmare Alley“, „Knives Out“) das Opfer Kathleen, mit dabei u. a. auch Sophie Turner („Game of Thrones“) und Juliette Binoche („Chocolat“). Wer die Doku kennt, wird die Umsetzung mit hochkarätigen Schauspielern genießen, wem der Stoff neu ist, der darf sich auf viele Plot-Twists freuen.

„The Staircase“ ist ab 5. Mai auf Sky X zum Streamen verfügbar.

„Shining Girls“: Jagd auf durch die Zeit reisenden Mörder
Vor Jahren wurde Kirby Mazrachi (Elisabeth Moss) Opfer eines brutalen Serientäters, ein Angriff, den sie nur knapp überlebte. Der sie aber in einer unsicheren Realität zurückließ, die sich ständig wandelt. Verantwortlich ist der kaltblütige Harper Curtis (Jamie Bell), der ein Zeitportal entdeckt hat, mit dem er tötend von Epoche zu Epoche reisen kann.

Als ein weiteres Opfer von Curtis gefunden wird, macht sich Kirby auf die Jagd nach dem Täter, wobei sie den erfahrenen Journalisten Dan Velazquez (Wagner Moura) an ihrer Seite hat - im Kampf gegen den Mörder und gegen die sich stetig wandelnde Gegenwart.

Shining Girls“ ist ab 29. April auf AppleTV+ zum Streamen verfügbar.

„They Call Me Magic“: Das filmreife Leben einer Ikone
Für die globale Sportikone Earvin Johnson hat „Magic“ viele Bedeutungen. Sein strahlendes Lächeln und sein umwerfender Spielstil haben Basketball für immer verändert. Eine faszinierende Kombination, die ihn zu der Liebe seines Lebens geführt hat. Den Schock einer HIV-Diagnose verwandelte er von Trauer in Triumph - und veränderte die Art, wie wir weltweit über die Krankheit und das Überwinden der mit ihr verbundenen gewaltigen Herausforderungen sprechen. Es ist sein Aufstieg vom Sport-Superstar zum Business-Titan, der neue Wege für ehemalige Athleten bahnt und revolutioniert, wie Unternehmen in den USA mit Black Communities zusammenarbeiten.

In persönlichen Interviews mit Magic und weiteren großen Stars zeichnet „They Call Me Magic“ in einer vierteiligen Dokumentarserie das filmreife Leben einer der größten kulturellen Ikonen unserer Zeit nach und bringt die Zuschauer dabei näher an die Beteiligten als jemals zuvor.

„They Call Me Magic“ ist seit 22. April zum Streamen auf AppleTV+ verfügbar.

„The Northman“: Blutige Wikinger-Schlachtplatte
Mit seinem Psychodrama „Der Leuchtturm“ gelang ihm nach Einschätzung mancher Filmfans ein Meisterwerk. Nun kommt der neue Film des Regisseurs Robert Eggers ins Kino. „The Northman“ wird als düsteres Racheepos zur Wikingerzeit beworben - mit außergewöhnlicher Besetzung. So spielen die Hollywoodstars Ethan Hawke, Nicole Kidman und Willem Dafoe mit - ebenso wie Neuentdeckung Anya Taylor-Joy („Das Damengambit“), der Schwede Alexander Skarsgård und die isländische Musikerin Björk.

Erzählt wird die Geschichte des Prinzen Amleth (Alexander Skarsgård), der als Kind erlebt, wie sein Vater (Ethan Hawke) ermordet wurde. Als erwachsener Mann kehrt er in seine frühere Heimat zurück, um den Täter (Claes Bang) zu finden und seine Mutter (Nicole Kidman) zu befreien. Das Historienepos ist nichts für schwache Nerven: Speere fliegen, Köpfe rollen und Eingeweide fallen aus einem Bauch. Dass die Hauptfigur Amleth heißt, ist auch ein Verweis auf die nordische Legende von Amletus, auf der auch Shakespeares „Hamlet“ mitberuhen soll. „The Northman“ erzählt eine ähnliche Story.

„The Northman“ ist seit 21. April im Kino zu sehen.

„Wolke unterm Dach“: Ein neues Leben mit der Trauer
Paul (Frederick Lau), Julia (Hannah Herzsprung) und Lilly (Romy Schroeder) sind glückliche Kleinfamilie - bis Julia überraschend verstirbt. Mit einem Male ist Paul alleinerziehender Vater und muss diese Verantwortung mit seinem Beruf als Krankenpfleger vereinen. Er tut alles, um seiner Tochter eine Stütze zu sein und verdrängt dafür seine eigene Trauer.

Das geht nicht lange gut, wird die Last für Paul doch beinahe unaushaltbar. Lilly indes begegnet der Situation mit ihrer großen Fantasie, wohnt für sie ihre Mutter doch weiterhin bei der Familie - in einer Wolke unter dem Dach. Letztlich müssen beide erkennen, dass sie nur gemeinsam ein neues Leben beginnen können.

„Wolke unterm Dach“ ist ab 29. April im Kino zu sehen.

„Doctor Strange in the Multiverse of Madness“: Nächster Marvel-Megahit
In der von Sam Raimi inszenierten Fortsetzung des Marvel-Streifens durchquert Doctor Strange gemeinsam mit alten und neuen Verbündeten die alternativen Realitäten des „Multiversums“, um das Ende aller Dimensionen zu verhindern. Dabei wird er selbst zur Gefahr für die Menschheit. Wieder dabei sind neben Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle unter anderem Benedict Wong und Rachel McAdams.

Allen Marvel-Fans steht nach dem Mega-Hit „Spider-Man: No Way Home“ ein spektakuläres neues Abenteuer jenseits aller Vorstellungskraft bevor. „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ ist der fünfte Film der Phase 4 im MCU und startet am 4. Mai 2022 in den österreichischen Kinos!

„Downton Abbey 2“: Rückkehr auf die große Leinwand
Sechs Staffeln lang ging es in der Serie „Downton Abbey“ um die Schicksale der Familie des Lord of Grantham, die Crawleys. Geburten, Hochzeiten, Intrigen, fröhliche Feste, Liebeskummer, Leidenschaft und Trauerfälle - kaum etwas, was die britische Adelsdynastie nicht erlebte. Nach dem Serienende 2016 folgte drei Jahre später ein Kinofilm. Nun kehren die Crawleys samt Dienerschaft ins Kino zurück.

„Downton Abbey II - eine neue Ära“ spielt im Jahr 1928 und konfrontiert die Familie mit einem uralten Geheimnis. Denn die Dowager Countess Violet hat eine prächtige Villa in Südfrankreich geerbt und keiner weiß, was der Grund dafür ist. Das Drehbuch stammt wieder von Julian Fellowes. Und auch sonst dürfte den Fans das meiste vertraut sein, allen voran die Schauspieler wie Hugh Bonneville als Lord Grantham, Michelle Dockery als seine älteste Tochter Mary, Jim Carter als ehemaliger Butler Mr. Carson, Lesley Nicol als Köchin Mrs. Patmore und natürlich die Grand Dame, Maggie Smith, als verwitwete Dowager Countess und Mutter des Lords.

„Downton Abbey II - eine neue Ära“ ist ab 28. April im Kino zu sehen.

„Selling SunsetStaffel 5: Noch mehr Liebe, Drama und Streitereien
Die vierte Staffel der beliebten Reality-Serie „Selling Sunset“ ist erst im November auf Netflix gestartet und schaffte es umgehend in die Top Ten. Ein knappes halbes Jahr später geht‘s jetzt weiter mit der fünften Staffel.

Die Reality-Serie begleitet die Maklerinnen der Oppenheim Group in Los Angeles. Wobei der Verkauf von Luxusimmobilien eher eine Nebenrolle spielt. Das dekorativ ausgebreitete Privatleben der Damen macht aus der Serie erst die Show, die heute weltweit Millionen von Fans hat. Auch von Staffel 5 darf man sich viel Drama, Streitereien und Romanzen im Leben der ImmobilienmaklerInnen in der Oppenheim Group erwarten. Weitere Staffeln hat Nextflix übrigens bereits in Arbeit.

„Selling Sunset Staffel 5“ ist seit 22. April zum Streamen auf Netflix verfügbar.

„Mysterium Marilyn Monroe: Die ungehörten Bänder“: Neue Perspektiven
Diese Dokumentation beleuchtet den geheimnisvollen Tod der Filmikone Marilyn Monroe. Der Hollywood-Star war 1962 im Alter von nur 36 Jahren an einer Überdosis gestorben.

Um Marilyn Monroes Tod zu rekonstruieren, greift Regisseurin Emma Cooper auf Material zurück, das noch nie zuvor in der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Es handelt sich um jene ungehörten Tonbänder, die dem Film den Titel verleihen. Sie beinhalten mit Interviews mit Mitgliedern aus Monroes innerem Kreis. Anhand dieser bisher ungehörten Aufnahmen der Menschen, die sie am besten kannten, zeichnet der Film ihre letzten Wochen, Tage und Stunden nach und wirft so ein Schlaglicht auf ihr glamouröses, kompliziertes Leben. 60 Jahre nach Monroes tragischen Tod tun sich durch die Doku neue Perspektiven auf jene schicksalhafte Nacht auf.

„Mysterium Marilyn Monroe: Die ungehörten Bänder“ ist ab 27. April zum Streamen auf Netflix verfügbar.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen