15.04.2022 11:30 |

Pflegenotstand

Noch keine Normalität in Salzburgs Spitälern

Salzburgs Corona-Ampel leuchtet wieder orange und die Infektionszahlen sind zuletzt deutlich zurückgegangen. Doch: In den Spitälern kann von echter Entspannung noch keine Rede sein. Zwar müssen immer weniger Covid-Patienten behandelt werden, doch der Pflegenotstand lässt trotzdem keine Verschnaufpause zu.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In Salzburgs Spitälern liegen aktuell 74 Personen wegen einer Corona-Infektion, davon nur vier auf einer Intensivstation. Von Normalität kann in den heimischen Krankenhäusern aber dennoch keine Rede sein. Allein in den Salzburger Landeskliniken sind aktuell 22 Prozent des Pflegepersonals nicht im Dienst. Verantwortlich sind dafür vornehmlich Krankenstände, lange aufgeschobene Urlaube und coronabedingte Abwesenheiten. Zusätzliches Problem: Viele Stationen müssen Patienten isolieren und behandeln, bei denen nur zufällig Covid nachgewiesen wurde – ein pflegerischer Kraftakt.

Pflegenotstand als bleibendes Problem
„Dazu kommt natürlich der generelle Pflegemangel. Allein bei uns sind 50 Pflege-Posten im Stellenplan unbesetzt“, erklärt SALK-Betriebsrat Alexander Stampfer. Diese Lage wird sich wohl bald durch Pensionierungen noch zuspitzen.

Im Krankenhaus Tamsweg ärgert sich Betriebsrat Rupert Gruber: „Die Posten laut Stellenplan sind besetzt, aber das sind viel zu wenige. Der Plan gehört schon längst erweitert!“ Seine Kollegen seien, wie überall im Pflegebereich, überlastet und erschöpft.

Zitat Icon

Wir haben die Situation, dass wir zwar genügend Bewerber hätten, die gerne zuhause im Lungau arbeiten würden, aber die Politik legt sich quer.

Ruper Gruber, Betriebsrat LKH Tamsweg

Bei Gesundheitsreferent Stöckl (ÖVP) sei er auf taube Ohren gestoßen, so Gruber. „Wir haben die Situation, dass wir zwar genügend Bewerber hätten, die gerne zuhause im Lungau arbeiten würden, aber die Politik legt sich quer“, ärgert sich der Betriebsrat.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)