12.04.2022 07:56 |

Frächter meiden Region

Oberdrautaler Wirtschaft fordert B100-Umfahrung

Weil der Ausbau der B100 zwischen Greifenburg und Dellach/Drau weiter auf sich warten lässt, steigen mehrere Unternehmer aus der Region auf die Barrikaden. Leitbetriebe wie Europlast und Theurl prognostizieren ein wirtschaftliches Fiasko, sollte nicht zeitnah gehandelt werden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bis zu 30 Lkw-Züge verlassen täglich das Europlast-Werk in Dellach/Drau, das unmittelbar vom Ausbau der Drautalstraße betroffen ist. „Ständig krachen Lkw mit den Spiegeln zusammen, weil die Straße zu eng und unsicher ist“, kritisiert Geschäftsführer Arthur Primus: „Viele Frächter weigern sich, unsere Region überhaupt anzufahren. Deshalb fordern wir das, was Steinfeld und Sachsenburg längst haben – die bereits vor 15 Jahren zugesicherte Umfahrung inklusive eines sicheren Ausbaus!“

Zitat Icon

Wir leben von einer funktionierenden Infrastruktur und fordern den vor 15 Jahren zugesagten Sicherheitsausbau der B100!

Arthur Primus, Geschäftsführer, Europlast

Für Wirtschaft und Sicherheit
Neben den Gemeindevertretern aus Dellach und Greifenburg schließt sich auch Standortleiter Christian Wastian von der Theurl GmbH dieser Meinung an: „Durch unsere Expansion sind 20 Familien in den von Abwanderung geprägten Bezirk Spittal zurückgekehrt. Damit es in diesem Sinne weitergeht, sind mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit auf der Straße gefragt!“

Laut Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig stehe die Finanzierung, die nächste entscheidende Instanz sei das Landesverwaltungsgericht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)