Zweifel blieb bestehen

Prozess um Hilfe bei Suizid endet mit Freispruch

Wie kam der bettlägerige, schwergewichtige Mann an eine Waffe, um seinem Leben ein Ende zu setzen? Die Staatsanwaltschaft Wien glaubte eine Antwort gefunden zu haben: Der langjährige Freund gab sie ihm, aus dem Tresor. Das heißt - noch immer strafbare! - Beihilfe zum Selbstmord. Doch es gab einen Freispruch.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seit Jänner ist die Beihilfe zum Selbstmord straffrei - aber nur unter ganz strengen Auflagen, wie z.B. einem Arztgespräch. Der nun in Wien verhandelte Fall ereignete sich im Vorjahr - aber würde auch heuer so angeklagt werden, so der Staatsanwalt. Der aber gleichzeitig eine „moderate“ Strafe angesichts des Alters des Angeklagten (82) empfahl. Es wurde nach einem langen, gründlichen Verfahren ein Freispruch im Zweifel.

„Lassen S‘ mi net im Stich“
Da war der Schlosser, der den Tresor aufbohrte, in dem die Waffe lag. Die Tochter hatte den Schlüssel an sich genommen, der lebensmüde Gastwirt bat den Freund, der ihn täglich besuchte, den Spezialisten zu beauftragen. Dieser sagte zu Richterin Sonja Weis, er hätte sich gewundert, als der Mann im Bett zu ihm sagte ,Lassen S’ mi net im Stich‘. DNA-Gutachterin Christina Stein konnte keinerlei Spuren des Freundes auf der Waffe finden.

Demgegenüber die Pflegerinnen, die von „kompletter Immobilität“ sprechen, was der medizinische Gutachter Johannes Klupp auch so sieht. Und fast ausschließen kann, dass sich der Gastwirt aus dem Bett erhob und selbst die Waffe holte. Doch wer weiß über die Kraft des letzten Willens - womit das Gericht den Freispruch begründet.

Gabriela Gödel
Gabriela Gödel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter