Sa, 23. Juni 2018

Jahrelanger Hass

30.05.2011 15:02

91-Jähriger schießt auf 84-jährigen Nachbarn

Ein seit Jahren tobender Streit unter Nachbarn hat am Montag in der Obersteiermark blutig geendet. Einem 91-jährigen Mann platzte im Bezirk Judenburg der Kragen, er schoss mit einem Flobertgewehr auf seinen Kontrahenten. Das Opfer wurde von den Projektilen am Hals, Rücken und linken Auge getroffen und ins Krankenhaus eingeliefert.

Der 84-jährige Nachbar fuhr gegen 11.30 Uhr mit einem Heuwender am Grundstück des späteren Schützen vorbei. Plötzlich öffnete der Erzürnte laut Polizei das Wohnzimmerfenster und feuerte drei bis vier Mal auf die Lenkerkabine des Traktors.

Betagter Verdächtiger festgenommen
Der Verletzte wurde ins LKH Judenburg eingeliefert. Der 91-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wird derzeit von Kriminalisten einvernommen. Die Tatwaffe wurde beschlagnahmt.

Bei einem Flobertgewehr oder Zimmerstutzen handelt es sich um eine ab 18 Jahren frei erhältliche, kleinkalibrige Waffe, die häufig als Sportschützengewehr verwendet wird. Die Munition ist zumeist vom Kaliber 4,4 bis 4,65 mm. Hinter das runde Projektil wird eine kleine Kapsel geladen, die kein Pulver, sondern nur eine geringe Zündmasse enthält, die für eine niedrige Mündungsgeschwindigkeit sorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.