Mi, 20. Juni 2018

Ganz blöder Fehler

18.05.2011 12:35

Einbrecher verliert auf der Flucht seine Papiere - gefasst

Das sollte einem so erfahrenen Verbrecher nicht passieren! Länger als neun Jahre war ein Grazer hinter Gittern gesessen. Als er dann im Raum Hartberg eine Einbruchsserie verübte, verlor er auf seiner Flucht seine Tasche - in der sich unter anderem auch sein Haft-Entlassungsschein befand. Da hatte die Polizei leichtes Spiel.

Raub, Einbruch, Diebstahl, Drogen - die Liste der Straftaten, die der 41-Jährige verübte, ist umfangreich. Nur eine Woche nachdem er aus der Haft entlassen worden war, soll er im Raum Hartberg in zwei Wohnhäuser, in ein Geschäft und ein Seniorenheim eingebrochen und insgesamt 500 Euro erbeutet haben.

Diebesgut und Dokumente in einer Tasche
Als die Polizei nach einem vorerst unbekannten Täter fahndete, fand sie ein Fahrrad, das zuvor von einem Wohnmobil gestohlen worden war. Und auch eine Tasche, in dem sich nicht nur Diebesgut, sondern auch der Entlassungsschein des Grazers, zwei ÖBB-Erlagscheine, die der Ex-Häftling wegen Schwarzfahrens bekommen hatte, und der Reisepass eines seiner Häfn-Genossen.

Der 41-Jährige, der jetzt wieder sitzt, behauptet, dass ein Unbekannter die Einbrüche verübt habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.