17.02.2022 10:04 |

Trend auf TikTok

Schüler faken mit Cola positive Corona-Tests

Schule stangeln ist offenbar in Pandemie-Zeiten etwas einfacher geworden - das zeigt ein TikTok-Trend. Dort zeigen Jugendliche vor, wie man beispielsweise mit Cola einen positiven Corona-Schnelltest erschleichen kann. Besonders in Berlin gönnen sich so manche Schüler ein paar unterrichtsfreie Tage …

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wer einen positiven Schnelltest vorweist, kann einige Tage nicht am Unterricht teilnehmen - in einigen deutschen Bundesländern muss das Testergebnis auch nicht mit einem PCR-Test bestätigt werden. Das nutzen viele Jugendliche aus, um Schule zu schwänzen - der Trick, sich mit Limonaden ein positives Ergebnis erschleichen kann, wird auf der Videoplattform TikTok sogar vorgeführt.

Um das Ergebnis zu verfälschen, eignen sich laut „Berliner Morgenpost“ sowohl Capri-Sonne, Cola, Red Bull und andere Säfte. Ein paar Tropfen in der Flüssigkeit reichen in den meisten Fällen aus, damit ein weiteres Stricherl auf der Testkassette erscheint.

Schulleiter: „Das ist auch in den Pausen Thema"
Vom Gesundheitsamt bekommt man dann die Isolationsbescheinigung und darf für fünf Tage dem Unterricht fernbleiben. „Unter den Schülern ist das ein offenes Geheimnis“, erklärte ein Schulleiter der Zeitung. „Es wird auf TikTok verbreitet und ist auch in den Pausen Thema.“ Besonders unauffällig lasse sich Capri-Sonne einsetzen, so der Pädagoge. Da man den Trick kenne, würde man allerdings genauer hinschauen, wenn ein Schüler häufiger mit einem positiven Test aufwartet. „Bei einem war es mal sehr auffällig, den haben wir dann auch schon mal allein unter strenger Aufsicht nachgetestet.“

Säure sorgt für falsches Ergebnis
Warum zeigen die Tests überhaupt ein falsch-positives Ergebnis an, wenn man ein paar Tropfen Limonade in die Flüssigkeit mischt? Ein chemischer Prozess soll den ph-Wert der Teststreifen verändern. „Auf den Streifen der Tests sind Antikörper festgemacht, die sich durch die Säure biegen und so das Farbsignal auslösen“, führte der Neuköllner Amtsarzt Nicolai Savaskan aus. Der Trick würde auch bei Schwangerschaftstests funktionieren, so der Mediziner.

Amtsarzt: „Das sollte im Unterricht gleich aufgegriffen werden"
Eine Aktion scharf ist in Berliner Schulen dennoch nicht erforderlich. „Die allermeisten Schüler wollen zur Schule und haben eher Sorge, dass sie durch Corona schon zu viel verpasst haben“, so ein Schulleiter. Der Amtsarzt kann der Angelegenheit sogar etwas Positives abgewinnen: „Es ist doch eigentlich Chemie zum Anfassen und sorgt dafür, dass die Schüler sich damit beschäftigen. Das sollte am besten im Unterricht gleich aufgegriffen werden.“

Schule Schwänzen ist in Österreich nicht so einfach
In Österreich kann man das System jedoch nicht so leicht austricksen. „J
eder positive Antigen-Schultest wird in Österreich mit einem PCR-Test nachgetestet“, erklärt Debora Knob, Pressesprecherin des Bildungsministeriums, auf Anfrage der „Krone“.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol