Millionen-Projekt

Lienzer Kletterhalle könnte am Grund scheitert

Tirol
17.02.2022 16:00
Geht es nach dem Tourismusverband Osttirol (TVBO), soll mit dem Bau der neuen Kletterhalle noch im Herbst 2022 begonnen werden. Das „ideale“ Grundstück dafür gehört aber der Stadt Lienz, was den Bau vorerst stoppt.

Rund fünf Millionen Euro will der TVBO in die Hand nehmen, um eine moderne Kletterhalle in Lienz zu bauen. Nur in Lienz, wohlgemerkt. Denn im Planungsverband Lienzer Talboden gibt es Pläne von BM Elisabeth Blanik und Amtskollege Andreas Pfurner, ebenfalls eine Kletterhalle in Nußdorf-Debant zu bauen. Sehr zum Missfallen von TVBO-Obmann Franz Theurl: „Wir haben eine Expertise erstellen lassen und diese untermauert mit 99 zu 1 den Standort Lienz.“ Experten hätten bestätigt, dass nur die Halle in Lienz wirtschaftlich zu führen sei.

Kletterhalle Lienz (Bild: Visualisierung: TVBO/Lukas Jungmann)
Kletterhalle Lienz

Schulen und Einzugsgebiet als wesentlicher Faktor
Ein wichtiger Punkt sei das Einzugsgebiet sowie die vorhandenen Schulen. Mit mehr als zehn Schulen in Lienz bekäme man Förderungen durch den Bund. Man habe bereits beim zuständigen Ministerium angeklopft und sich auch über Förderungen erkundigt.

Zitat Icon

Es ist genug Raum vorhanden, wir werden dort in die Höhe bauen. Es ist auch die geringstmögliche Bodenversiegelungsfläche.“

TVBO-Obmann Franz Theurl

Geplant ist die neue Halle auf dem schmalen Grünstreifen gegenüber dem Jugendzentrum neben der Drau. „Es ist genug Raum vorhanden, wir werden dort in die Höhe bauen. Es ist auch die geringstmögliche Bodenversiegelungsfläche“, verdeutlicht Theurl.

Lange Planung soll endlich abgeschlossen werden
Seit 2014 arbeite man an der Umsetzung und möchte nun spätestens im Herbst 2022 mit dem Bau beginnen. Der weitere Fahrplan steht, schildert Theurl: „Wir können einen Antrag im Gemeinderat stellen, dass dieser Grund in Baurechtsform bereitgestellt wird. Wenn dieser Beschluss da ist, können wir die Finanzierung klären.“ Derzeit schwebt dem TVBO eine Aufteilung der Kosten im Verhältnis 40:40:20 zwischen Bund, Land und TVBO vor. Als Betreiber wünsche man sich den Österreichischen Alpenverein. Gespräche haben bereits stattgefunden.

Theurl betont jedoch, dass der Bau der Halle für den TVBO kein Muss sei. „Wir unterstützen nur diese Halle. Wenn jemand wo anders eine bauen will, gerne, aber ohne uns.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele