Mi, 20. Juni 2018

Fotomontage

02.05.2011 14:27

TV-Bilder der Leiche Bin Ladens sind eine Fälschung

Pakistanische und arabische Fernsehsender haben am Montag mit einem Bild der angeblichen Leiche des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden für Aufregung gesorgt. Zum blutüberströmten Gesicht kommentierten die Sender, es gebe keine offizielle Bestätigung, dass diese Bilder Bin Laden zeigten. Die kam auch nicht: Das Bild ist eine Fotomontage.

Da das ausgestrahlte Bild zunächst nur in geringer Auflösung vorlag bzw. von westlichen Nachrichtenagenturen von TV-Bildschirmen in Pakistan abfotografiert wurde und so Verbreitung fand, folgte die Falsifizierung nicht unmittelbar. Als die Fernsehsender dann die Originaldatei herausgaben, war aber schnell klar, dass es sich um eine einfache Montage handelte.

Das Foto beruht auf einem undatiertem Agenturbild Bin Ladens, das weltweit seit Jahren verwendet wird. In die Aufnahme wurden dann offenbar Kopf und Augenpartie einer Leiche hineinmontiert.

CNN: Veröffentlichung von Fotos des Toten offen
Bilder der Leiche Bin Ladens existierten aber. Nach Informationen des US-Fernsehsenders CNN hat das Weiße Haus jedoch noch nicht entschieden, ob es Fotos des toten Terroristenchefs veröffentlicht. Auf den Bildern sei zu sehen, dass bin Laden eine Schusswunde am Kopf erlitten habe. Bin Laden sei auf den Aufnahmen eindeutig zu erkennen, zitiert CNN US-Regierungsbeamte.

Am Montag lief den Angaben zufolge ein Abgleich des Erbgutes des Terroristenchefs mit dem von Verwandten. Der Foto-Beweis sei jedoch so eindeutig, dass dies eigentlich nicht zwingend notwendig gewesen sei, so eine CNN-Korrespondentin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.