Mo, 18. Juni 2018

Schüttere Kulisse

01.05.2011 16:08

"Mai-Aufmarsch" der steirischen SPÖ ging ziemlich unter

Frederic Chopins "Trauermarsch" hat vor wenigen Tagen die Großdemo von Gewerkschaft und "Plattform25" durch Graz begleitet. Am 1. Mai wäre er beim "Aufmarsch" der steirischen SPÖ ebenso angebracht gewesen...

Denn es war ein Trauerspiel. Ein Häuflein, das Gros Funktionäre, vielleicht 300 Menschen, das war's! So viele haben sogar die Kommunisten zusammengetrommelt, die eine halbe Stunde zeitversetzt ihre Grazer Demo absolvierten.

"Mehr Musikanten als Demonstranten"
Die "Steirerkrone" hat sich am Sonntag auch anderswo umgeschaut: Der Grazer Dom etwa war zur selben Zeit um ein vielfaches besser besucht, der Mur-Radweg voll mit Sportlern, und auch die Grazer Messe hatte ziemlichen Zulauf. Alt-Genossen war jedenfalls das Entsetzen über die schüttere Kulisse anzusehen: "Mehr Musikanten als Demonstranten!" Da hilft auch nix, wenn die Landes-SP sich in Schönreden versucht und via Aussendung von 1.000 Besuchern berichtet. Die, die dort waren, wissen es besser.

Landeshauptmann verteidigte Sparbudget
Zum Politischen: Landeshauptmann Franz Voves verteidigte das Sparbudget, "sonst wäre das Land an die Wand gefahren." Von Kürzungen im Sozialbereich könne keine Rede sein, es würden dafür sogar 18 Millionen Euro mehr als noch im Vorjahr aufgewendet.

"Wer ein Linker ist, biegt ab"
Für ein starkes Zeichen sorgten übrigens AK-Mitarbeiter. "Wer ein Linker ist, biegt ab", war auf ihrem Transparent zu lesen. Viele sind auch wirklich vor dem Hauptplatz abgebogen und haben so ihren Protest gegen die Spar-SP in Szene gesetzt.

Schützenhöfer teilte Sackerln aus
Die VP wiederum hat einen anderen Zugang zum 1. Mai. Parteichef Hermann Schützenhöfer war unterwegs, um sich bei denen zu bedanken, die auch am Tag der Arbeit für die Allgemeinheit im Einsatz sind. Schützenhöfer verteilte 10.000 Frühstückssackerln in Pflegeheimen, bei der Polizei, Feuerwehr, Rot Kreuz und Öffis.

Arbeitslosigkeit nahm ab
Apropos Tag der Arbeit, dazu gibt es noch eine positive Meldung. Die Arbeitslosigkeit ist im Vergleich zum April 2010 um weitere 14 Prozent zurückgegangen. Mit einer Arbeitslosenquote von 5,7 Prozent liegt die Steiermark deutlich unter der österreichweiten mit 6,6 Prozent.

von Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.