10.01.2022 07:00 |

Viele Helicopter-Flüge

Reger Verkehr über den steirischen Skigebieten

Der riesige Ansturm auf die steirischen Wintersportgebiete (wir berichteten) sorgte auch für Rekordeinsätze der Flug- und Bergretter: So hoben allein die beiden in Niederöblarn stationierten Öamtc-Hubschrauber seit 6. Jänner 28-mal hauptsächlich zu Skiunfällen ab und die Bergrettung musste 166-mal auf die Pisten ausrücken!
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Während die meisten Wintersportler nach dem Pistenspaß gesund und wohlauf die Heimreise antraten, endeten die unbeschwerten Stunden im Schnee für viele im Krankenhaus. Der große Andrang vor allem in den obersteirischen Skigebieten ließ nämlich die Einsatzstatistik der Flugretter schon in den ersten Tagen des neuen Jahres rapide in die Höhe schnellen: Es gab zahlreiche Unfälle auf den Pisten, das in Niederöblarn stationierte Christophorus-Team musste im Stundentakt Richtung Haus im Ennstal und Schladming sowie nach Donnersbach und Donnersbachwald – auf die Planner- und Riesneralm – abheben.

Obersteirische Flugretter hoben 28-mal (!) ab
„Allein von 6. Jänner zählten wir 28 Einsätze für unsere beiden Hubschrauber C14 und C99“, berichtet Ralph Schüller, Sprecher der Öamtc-Flugretter, der „Steirerkrone“. Vorwiegend handelte es sich um Sport- und Alpinunfälle, in den meisten Fällen erlitten die Verunglückten Beinbrüche.

Auch die weiß-grüne Bergrettung hatte alle Hände voll zu tun, die Helfer mussten ebenfalls am häufigsten in die belebten Wintersportgebiete ausrücken.

Zitat Icon

In den letzten beiden Wochen mussten unsere Bergretter 166-mal auf die Pisten und 15-mal in das alpine Gelände ausrücken.

Michael Miggitsch, Landesleiter Bergrettung Steiermark

Die Weihnachtsferien sorgten auch für Rekordeinsätze der Freiwilligenorganisation: „Wir zählten 166 Einsätze auf den Pisten und 15 im alpinen Gelände“, sagt Bergrettungs-Landesleiter Michael Miggitsch. Oft handelte es sich um Skifahrer, die miteinander kollidierten. In den Bergen benötigten vor allem Wanderer und Tourengeher, die schlecht ausgerüstet waren, Hilfe. Samstagnachmittag etwa kam ein 62-jähriger Skitourengeher bei der Abfahrt vom Wildfeld in der Eisenerzer Ramsau zu Sturz und verletzte sich schwer.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-2° / 7°
wolkig
-2° / 6°
wolkig
-3° / 9°
heiter
3° / 6°
bedeckt
2° / 2°
Schneefall
(Bild: Krone KREATIV)