Ex-Bulle im Glück

Chelsea-Fans toben! Rot für Mane nach 6 Sekunden?

Der ehemalige Salzburg-Profi Sadio Mane hätte Geschichte schreiben können - aber nicht im positiven Sinne. Mit seinem Ellenbogencheck gegen Chelsea-Kapitän Cesar Azpilicueta nach nur sechs (!) Sekunden, hätte der Unparteiische den Flügelflitzer vom Platz stellen müssen. Es wäre die schnellste Rote Karte der Premier-League-Historie gewesen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Direkt nach Anpfiff flankt Livepool den Ball links nach vorne. Sadio Mane steigt gegen Cesar Azpilicueta ins Luftduell - aber mit unfairen Mitteln. Der Senegalese packt seinen Ellenbogen aus und trifft den Blues-Kapitän im Gesicht. Qualvoll hält sich der Spanier am Boden das Gesicht.

Schiedsrichter Anthony Taylor reagiert sofort, zückt aber „nur“ die Gelbe Karte - zum Unverständnis zahlreicher Chelsea-Anhänger, die sich unter anderem auf Twitter echauffierten. Auch Blues-Trainer Thomas Tuchel ließ seinen Frust freien Lauf. Seine Diskussion mit dem vierten Offiziellen blieb aber erfolglos. Interessanterweise gab es auch keinen Check durch den VAR, obwohl dieser für genau solche Szenen ins Leben gerufen wurde.

Nach nur sechs Sekunden wäre es mit Abstand die schnellste Rote Karte in der Geschichte der Premier League gewesen. Derzeit hält der ehemalige Blackburn-Rovers-Torhüter Tim Flowers den Rekord. Er wurde 1995 gegen Leeds United nach nur 72 Sekunden zum Duschen geschickt.

Zusätzliche Brisanz brachte der Führungstreffer in Minute neun, als genau Mane einen Fehler des Chelsea-Verteidigers Trevoh Chalobah ausnutzte und die Reds in Führung brachte. Aufgrund seiner Teilnahme am Afrika-Cup war dies aber vorerst das letzte Spiel für den ehemaligen Salzburg-Akteur für rund ein Monat.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)