Vertrauen in Raguž

Linzer blasen Suche nach Stürmer ab

Beim LASK wird die Strategie geändert. Es soll kein neuer Stürmer mehr gesucht werden, der Trainer vertraut voll auf Marko Raguž.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Yevgen Cheberko ist kein LASK-Spieler mehr: Kroatiens Spitzenklub NK Osijek zog die Kaufoption auf den verliehenen, 23-jährigen Abwehrmann, die Ablöse dürfte sich im hohen sechsstelligen Bereich bewegt haben. Beim LASK-Zielobjekt Oumar Sako (Beroe Stara Zagora, Bul) ist noch nichts fix - der Innenverteidiger-Riegel von der Elfenbeinküste (1,91 m) wird jedoch am 6. Jänner zum Medizincheck einfliegen und Leistungstests absolvieren.

Ex-Fanliebling zu teuer
Im Falle von Ex-Fanliebling Dominik Frieser, der seinen Vertrag in Barnsley aufgelöst hat und dem LASK angeboten wurde, agiert Sportdirektor Rado Vujanovic defensiv: Frieser hat mehrere Optionen (Rapid, Dynamo Dresden). Und das Angebot der Hütteldorfer soll den Rahmen sprengen, zumal der LASK auf der Frieser-Position ohnehin gut bestückt ist.

Kein neuer Torjäger
Nachdem man sich vor Weihnachten festgelegt hatte, einen Angreifer mit nachgewiesenen Knipser-Qualitäten zu verpflichten, schwenkt man in Linz jetzt offenbar um. „Marko Raguž ist für mich unverkäuflich, er bekommt unser Vertrauen und Geduld“, bestätigte Vujanovic im Interview mit der „Krone“. Zumal der 23-jährige Ex-U21-Nationalspieler nach Kreuzband-Verletzung und Muskel-Blessuren endlich wieder fit zu sein scheint und man ihm keinen Neuzugang vor die Nase setzen will, der die Entwicklung des hochveranlagten Neuners noch weiter empfindlich einbremsen könnte. Und Trainer Andreas Wieland gilt ohnehin als „Fan“ von Raguž, der in dessen Ära als FC-Juniors-Coach 12 Treffer in 14 Partien erzielte. Das Restrisiko wollen die Linzer eingehen. Auch angesichts der Summen, die am Markt für Stürmer mit eingebauter Torgarantie aufgerufen werden.

Start am 8. Jänner
Am 8. Jänner bittet Wieland seine Profis, von denen Hong und Nakamura einen Kurzurlaub in Korea und Japan genossen haben, erstmals auf den Trainingsplatz in Pasching. Am 15. Jänner folgt gegen den GAK der erste Test, bevor es ins Trainingslager nach Belek geht.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)