Zu redefreudig?

Chelsea-Coach Tuchel sauer - Star Lukaku fliegt

Chelsea-Coach Thomas Tuchel hat Stürmer Romelu Lukaku vor dem Heimspiel gegen Liverpool am Sonntag aus dem Kader gestrichen. Hintergrund ist britischen Medienberichten zufolge ein Interview, das der Fußballer dem italienischen Ableger des TV-Senders Sky Sports offenbar ohne Absprache mit seinem Klub gegeben hat.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 28-Jährige beklagte sich dabei über zu wenig Einsatzzeit bei Chelsea und kritisierte Tuchel indirekt. „Ich bin körperlich fit. Ich bin einfach nicht glücklich mit der Situation, aber das ist normal“, äußerte sich Lukaku in dem Interview. „Ich glaube, der Boss hat sich entschieden, mit einer anderen Formation zu spielen.“ Außerdem sagte der Belgier, dass er hoffe, irgendwann wieder für seinen ehemaligen Klub Inter Mailand zu spielen. Tuchel reagierte verärgert auf das Interview und bezeichnete Lukakus Aussagen als „nicht hilfreich“. „Es bringt Nebengeräusche, die wir nicht brauchen“, sagte er.

Lukaku war erst im Sommer von Mailand nach London gewechselt. Mit umgerechnet rund 115 Millionen Euro ist er der teuerste Transfer in Chelseas Geschichte.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)