Steinbach am Ziehberg

Vier Schwerverletzte, weil Steg zusammenbrach

Vier Schwerverletzte gab es kurz nach dem Jahreswechsel in Steinbach am Ziehberg, als der Zugangssteg zwischen zwei Gebäuden eingebrochen ist. Ein Großaufgebot an Rettungskräften sowie mehrere Notarztteams wurden an den Einsatzort entsandt. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Acht Personen (58 bis 67 Jahre alt) hatten sich kurz vor Mitternacht auf die Holzbrücke begegeben, die sich von der Terrasse des ersten Obergeschoßes aus dem Wohnhaus erstreckt. Sie stießen mit Sekt an, zählten den Countdown und bewegten sich im gleichen Takt auf der morschen Holzbrücke, die dadurch schließlich zusammenbrach. Sie stürzten drei Meter in die Tiefe, blieben auf der Wiese liegen.

In Spitäler eingeliefert
Die Feuerwehr unterstützte bei der Versorgung der Verletzten und leuchtete in erster Linie die Einsatzstelle aus. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse am Unfallort wurden die Verletzten nach und nach in die Rettungsfahrzeuge verladen und dann teils mit Notarztbegleitung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Die Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol