14.12.2021 09:00 |

Schloss Mirabell

Adventmarkt bleibt zu: „Keiner kommt wegen Tee“

Kein Glühwein, kein Adventmarkt! Die Stände am Mirabellplatz in Salzburg bleiben auch nach Ende des Lockdowns zu. Aufsperren wollen die Verantwortlichen erst, wenn sie wieder Glühwein ausschenken dürfen. Noch gilt in Salzburg und in Vorarlberg - im Gegensatz zu anderen Bundesländern - auf Weihnachtsmärkten striktes Alkoholverbot.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Gesetzlich erlaubt ist es. Adventmärkte dürfen mit strengen Sicherheitsbestimmungen ab sofort in ganz Salzburg wieder aufsperren. Der Christkindlmarkt rund um den Dom öffnete bereits am Sonntag. Am Mirabellplatz hingegen bleiben sämtliche Stände weiter zu – wegen des immer noch aufrechten strikten Alkoholverbots. „Wegen Kinderpunsch und Tee kommt kein Mensch zu uns“, sagt Veranstalterin Anita Maurer-Laun. Denn: „Wir sind ein kleiner Markt. Die Leute kommen gezielt zu uns und nicht zum Bummeln. Das ist beim großen Christkindlmarkt anders.“

Fällt Alkoholverbot noch in dieser Woche?
Aufsperren will Maurer-Laun erst, wenn das Alkoholverbot fällt. Dies könnte am Freitag (17. Dezember) der Fall sein. Tags zuvor läuft die Salzburger Verordnung aus, die Glühwein und Co. auf Adventmärkten derzeit noch streng verbietet. „Wir hatten vier Tage im November offen. Da sind die Leute umgedreht, weil wir keinen Alkohol ausgeschenkt haben“, sagt Maurer-Laun. Und: „In anderen Bundesländern ist es erlaubt. Jeder Wirt darf Glühwein zum Mitnehmen ausschenken. Was soll das Ganze?“

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: Krone KREATIV)



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung