12.12.2021 08:35 |

Selbst gelöscht

Garage neben Einfamilienhaus brannte lichterloh

Am Sonntagmorgen bemerkten Nachbarn den Brand einer Garage neben einem Einfamilienhaus in Kappel am Krappfeld in Kärnten. Mit vereinten Kräften konnten sie das Feuer mit Feuerlöschern selbst löschen, bevor die alarmierten Feuerwehren eintrafen. Heiße Asche gilt als möglicher Brandauslöser.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Am Sonntag gegen 7.48 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Kappel am Krappfeld, Althofen, Guttaring und Passering zu einem Brandereignis mitten im Ort Kappel gerufen. Nachbarn hatten den Brand einer Garage neben einem Einfamilienhaus bemerkt und konnten das Feuer in Eigenregie mit Handfeuerlöschern löschen.

Heiße Asche als Brandursache?
Kurz nach 8 Uhr trafen insgesamt 70 Kameraden der alarmierten Feuerwehren am Einsatzort ein, mussten jedoch nur noch Nachlöscharbeiten durchführen.

Zitat Icon

Gott sei Dank konnten die Nachbarn den Brand der Wandverschalung gut eindämmen. Wir mussten nur noch Nachlöscharbeiten durchführen, letzte Glutnester unter der Verschallung beseitigen. Ein Übergreifen der Flammen auf das Haus konnte verhindert werden.

Gruppenkommandant Reinhold Thaler Jun., Einsatzleiter, FF Kappel am Krappfeld

Am Vorabend wurde der Hausbesitzer dabei beobachtet, wie er Asche im Bereich der Garage gelagert hatte. „Es ist möglich, dass Funkenflug für den Brand verantwortlich war“, schildert der Einsatzleiter, der den vorbildlichen Einsatz der Nachbarn lobt.

Die tatsächliche Brandursache wird gerade ermittelt, verletzt wurde zum Glück niemand.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?