04.12.2021 12:05 |

Lawrence Weiner tot

Kunstwerke auch an Klagenfurter Uni installiert

Jeder Wiener kennt Weiner, heißt es. Nicht umsonst hat der berühmte Vertreter der Konzeptkunst, der Donnerstag mit 79 Jahren verstorben ist, das Stadtbild mit seinen lapidaren Wortskulpturen geprägt. Und auch die Klagenfurter Uni ist mit einer Installation beschrieben.

„Holz (Nass & in Kärnten), Stein (Glänzend & in Kärnten), Holz (Trocken & in Kärnten)“ ist auf der Westfassade des Uni-Südtrakts zu lesen: „Texte in uncodierter Form in den Minderheitensprachen der benachbarten Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul“, die das Blickfeld öffnen und sensibilisieren „für konfliktbeladene Geschichte und politisch immer noch prekäre Gegenwart“.

Weiners Leben
1942 in der New Yorker Bronx geboren, macht der Spross eines Süßwarenhändlers schon mit 19 von sich reden, als er Krater in einen kalifornischen Park sprengte, die er zu Skulpturen erklärte. Erst kürzlich wurde dem hoch dekorierten US-Amerikaner, dessen „Sprachkunst“ weltweit öffentliche Räume wie Institutionen adelt, der Oskar-Kokoschka-Preis zuerkannt, Weiner wollte dafür nach Wien reisen.

Irina Lino
Irina Lino
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)