So hilft Ihre Spende

Gemeinsam Not von Mensch und Tier lindern

Tierecke
05.12.2021 06:41

Viel „G’spia“ für Mensch und Tier beweisen die „Krone“-Tierecke, Volkshilfe Wien und zuständige Stadtregierung beim sozialen Herzensprojekt.

Jeder Mensch kann schnell und unvorbereitet von Schicksalsschlägen getroffen werden. Ebenso schnell entsteht danach oftmals eine soziale Abwärtsspirale. In Österreich gelten 1,53 Millionen Menschen als armuts- und ausgrenzungsgefährdet. Die Härten des Lebens lassen sich besser ertragen, wenn man Haustiere hat – sie sind treu, geduldig und begleiten uns Menschen viele Jahre lang ohne zu werten.

Zusammen helfen: „Krone“-Herausgeber Christoph Dichand (im Bild links), Wiener Tierschutzstadtrat Jürgen Czernohorszky, Tierecke-Ressortleiterin Maggie Entenfellner (li.), „A G’spia fürs Tier“-Mitarbeiterin Silvia Milar und Geschäftsführerin der Volkshilfe Wien, Tanja Wehsely. (Bild: Reinhard Holl)
Zusammen helfen: „Krone“-Herausgeber Christoph Dichand (im Bild links), Wiener Tierschutzstadtrat Jürgen Czernohorszky, Tierecke-Ressortleiterin Maggie Entenfellner (li.), „A G’spia fürs Tier“-Mitarbeiterin Silvia Milar und Geschäftsführerin der Volkshilfe Wien, Tanja Wehsely.

Hilfe geben und Hilfe annehmen – beides ist wichtig für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Die Einsatzgruppe des Projekts „A G'spia für's Tier“ von der Volkshilfe Wien steht bereits seit sieben Jahren Menschen unterstützend zur Seite. Initiatorin Sabine Rauscher und ihr Team schafften in dieser Zeit mit viel Engagement zahlreiche Glücksmomente in Mensch-Tier-Beziehungen. Die „Krone“-Tierecke ist nun ein Teil des wunderbaren Hilfsprojekts „A G’spia fürs Tier“!

Das Team von „A G’spia fürs Tier“ half während Frau Asanis Erkrankung bei der Versorgung. (Bild: Reinhard HOLL)
Das Team von „A G’spia fürs Tier“ half während Frau Asanis Erkrankung bei der Versorgung.

Dank der Unterstützung unserer Leser übernehmen wir Kosten für betroffene Halter von Hund, Katz & Co. Wie auch im Fall von Monika Asani, die aufgrund ihrer Corona-Erkrankung im Oktober 14 Tage lang nicht mit ihren vierbeinigen Lieblingen Gassi gehen konnte. Zwei freiwillige Helfer des Projekts nahmen sich Hündin „Xena“ und Chihuahua „Ritchie“ in dieser Zeit an. Monika Asani ist ein Fall von vielen. Denn gerade in der aktuellen Situation ist die Not besonders groß.

Fakten

Für das Projekt „A G’spia fürs Tier“ werden laufend Freiwillige Helfer gesucht! Und natürlich dürfen sich Personen, die Unterstützung benötigen, melden: 0676/87 84 45 14 und agft@volkshilfe-wien.at, www.volkshilfe-wien.at

Wir sind glücklich bei diesem Herzensprojekt mitwirken und Leid lindern zu dürfen – Danke für Ihre Spende, die unsere Arbeit möglich macht!

Ihre Spende hilft!
Verein „Freunde der Tierecke“ für Aktionen in ganz Österreich.
IBAN: AT93 6000 0000 9211 1811, BIC: BAWAATWW

 Tierecke
Tierecke
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele