Unfalldrama in NÖ

Zwei Flüchtlinge von Zug erfasst, tödlich verletzt

Dramatische Szenen spielten sich am Donnerstagabend im Bezirk Bruck an der Leitha ab: Vier junge Männer waren gerade auf den Gleisen unterwegs, als auf halbem Weg zwischen Hainburg und Wolfsthal zwei von ihnen vom Zug erfasst wurden. Die beiden anderen konnten noch rechtzeitig zur Seite springen und haben sich dabei nur leicht verletzt.

Artikel teilen
Drucken

Rettung, Notarzt, der ÖAMTC-Rettungshubschrauber Christophorus 9 aus Wien, mehrere Feuerwehren und die Polizei waren sofort vor Ort, kurz nachdem gegen 17.30 Uhr der Notruf eingegangen war. Doch für jene Männer, die der Zug voll erfasst hat, kam jede Hilfe zu spät. Die Bahnverbindung musste für die Zeit des Rettungseinsatzes unterbrochen werden.

Herkunft und Alter noch unbekannt
Über die Herkunft und das genaue Alter der Unfallopfer ist noch nichts bekannt. Es dürfte sich laut Polizei aber um Flüchtlinge handeln. Völlig unklar war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch, warum die Migranten ausgerechnet bei anbrechender Dunkelheit auf den Gleisen unterwegs waren. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Martina Münzer-Greier
Martina Münzer-Greier
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-0° / 3°
Schneeregen
0° / 2°
Schneeregen
-1° / 3°
wolkig
1° / 4°
Schneeregen
-3° / 1°
Schneefall