03.12.2021 17:00 |

Symbolbaum

Fällung der Blutbuche: Umweltanwalt legt sich quer

Mehrere Gutachten von Baum-Experten kommen zum Schluss, dass das Naturdenkmal Blutbuche – mit 130 Jahren die „älteste Bewohnerin Innsbrucks“ – aus Sicherheitsgründen gefällt werden sollte. Doch nun erhebt der Landesumweltanwalt Einspruch: Es seien nicht alle Möglichkeiten zur Rettung ausgeschöpft worden.

„Die Blutbuche ist eine Art Symbolbaum für viele Innsbrucker Bürgerinnen und Bürger und zudem vielleicht ein wesentlicher Ansatz für ein Baumschutzgesetz wie in Wien und in der Steiermark“, bringt es der stv. Landesumweltanwalt Walter Tschon auf den Punkt. Rund 50 Briefe besorgter Innsbrucker seien bei ihm eingegangen, nachdem in mehreren Gutachten eine Fällung des Naturdenkmals empfohlen worden war.

Standsicherheit erhöhen
Doch Tschon sieht bei Weitem noch nicht alle Maßnahmen ausgeschöpft, um den Baum zu retten: Dazu zählt beispielsweise ein Rückschnitt, sodass die Krone symmetrischer wird und der Stamm damit standsicherer. Des Weiteren sei das statische Abstützen von Ästen eine Option. In Summe könne so die Lebenszeit leicht um ein weiteres Jahrzehnt oder mehr verlängert werden – für Tschon auch eine Frage des Respekts: „Es ist nicht nur eine besondere naturkundliche, sondern auch moralische Verantwortung der Stadt gegenüber, an einer ihrer ältesten Bewohnerinnen festzuhalten.“

Politik gefordert
Die Wiese rund um die Blutbuche könnte aus Sicherheitsgründen gesperrt bleiben, der Bauzaun sollte durch eine optisch gefälligere Konstruktion ersetzt werden. Der Umweltanwalt sieht die Politik aufgefordert, „die notwendigen Maßnahmen hinsichtlich Baumpflege/-stützung und sicherheitstechnischer Aspekte im Detail festzulegen, zu bewerten und monetär darzustellen“.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-2° / 5°
stark bewölkt
-3° / 5°
stark bewölkt
-4° / 2°
Schneefall
-3° / 5°
stark bewölkt
-3° / 7°
wolkig
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)