27.11.2021 07:00 |

Wenig Interesse

Erstimpfungen laufen weiterhin schleppend

Zurzeit lassen sich so viele Salzburger impfen wie noch nie zuvor. Die hohen Immunisierungsraten kommen aber nicht von Erststichen. Gesundheitsreferent Stöckl setzt weiter auf Impf-Veranstaltungen.

In Salzburg sind zurzeit 15.508 Menschen mit Covid infiziert. Von ihnen liegen 254 im Krankenhaus, 47 müssen sogar intensivmedizinisch betreut werden. Der Großteil der Patienten auf der Intensivstation ist nicht geimpft. Doch auch die gesundheitlichen Risiken in Kombination mit Lockdown Nummer vier und einer angekündigten Impfpflicht sind für viele immer noch keine ausreichende Impf-Motivation. Die Anzahl der Covid-Stiche ist seit Mitte November zwar gestiegen – die Zahl der Erst-Dosen lässt aber trotzdem zu wünschen übrig. Seit 15. November – dem Tag, an dem bundesweit der Lockdown für Ungeimpfte in Kraft trat – haben sich laut dem Gesundheitsministerium 80.919 Salzburger eine Dosis Vakzin abgeholt (Stand Freitag). Davon waren jedoch nur 13 Prozent zum ersten Mal bei einem Impftermin – beim Rest klebte schon vorher mindestens ein Pickerl im Impfpass. Den mit Abstand größten Anteil machen dabei die Auffrischungsdosen aus

(siehe Grafik)
.

Stöckl hofft noch auf viele, die sich umentscheiden
„Es stimmt, die Drittimpfungen sind deutlich mehr als die Erstimpfungen“, räumt Gesundheitsreferent Christian Stöckl (ÖVP) ein. Das sei vor allem auf die Verkürzung der Frist zwischen Zweit- und Drittstich zurückzuführen. Zwar wurde kurzzeitig auch die Anzahl der Erststiche mehr, nun beobachtet das Land aber wieder einen Rückgang. „Bei der impfbaren Bevölkerung haben wir jetzt zumindest die 70 Prozent erreicht. Aber ich hoffe doch, dass sich noch einige immunisieren lassen“, sagt Stöckl.

Fixe Maßnahmen und Regeln sind jetzt nötig
Bis dahin will das Land weiterhin auf viele Aktionen mit und ohne Anmeldung setzen. „Die Dynamik ist bei den Erstimpfungen noch zu wenig, deswegen werden wir weiter auf Aktionen wie am Flughafen oder im Marmorsaal setzen“, sagt er.

Ob die angekündigte Impfpflicht das Problem rund um die vielen Gegner und Skeptiker lösen wird? „Sie wird zumindest einige motivieren, sich impfen zu lassen.“ Außerdem: „Wenn gelindere Mittel die Situation nicht in den Griff bekommen, dann braucht es eben fixe Regeln und Vorschriften“, sagt er.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)