23.11.2021 14:10 |

Nachtzuschlag kommt

Handels-KV: Gehälter steigen im Schnitt um 2,8%

Die Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) sowie die Gewerkschaft GPA haben am Dienstag das Ergebnis der KV-Verhandlungen im Handel präsentiert. Spartenobmann Rainer Trefelik und Anita Palkovich, Wirtschaftsbereichssekretärin Handel in der GPA, einigten sich darauf, dass die Gehälter im Schnitt um 2,8 Prozent steigen sowie auf einen Nachtzuschlag ab 1. Jänner 2022.

Laut Palkovich habe man sich darauf verständigt, bei Beschäftigten mit niedrigem Einkommen das Einstiegsgehalt auf 1800 Euro zu erhöhen, das sei ein Plus von 3,45 Prozent. Dieses betreffe ein Drittel aller Handelsangestellten.

„Deutliches Plus im Lebensmittelhandel“
„Neben der Anhebung des Einstiegsgehalts bringt der Nachtzuschlag ein deutliches Plus im Lebensmittelhandel“, so Palkovich. Mit diesem Abschluss habe man „große Ungerechtigkeiten beseitigt“, sagte Palkovich. Die vierte Verhandlungsrunde sei laut Trefelik eine besonders große Herausforderung gewesen, auch wegen des derzeit geltenden Lockdowns.

Belastung im Handel „sehr groß“
Palkovich bezeichnete die Belastung im Handel als „sehr groß“, weil der Personalmangel sehr groß sei und die Beschäftigten auch Angst hätten, ihren Arbeitsplatz zu verlieren. „Hier erwarten wir uns natürlich, dass darauf geschaut wird, wie sind die Arbeitsbedingungen in den Unternehmen“, sagte Palkovich. 

Der Abschluss der Verhandlungen betrifft 430.000 Angestellte und Lehrlinge im Handel. Das Recht der Beschäftigten, ihre Teilzeit aufstocken zu können, dürfen künftig die betrieblichen Sozialpartner per Betriebsvereinbarung regeln. Die Lehrlingseinkommen steigen um durchschnittlich 2,8 Prozent. Darüber hinaus gibt es einen Digitalisierungsbonus von 100 Euro für technisches Equipment.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)