21.11.2021 12:00 |

Übereilte Tierkäufe

Gekauft und abgegeben - Tierheime schlagen Alarm

Ungewollte Haustiere – seit Corona gibt es von ihnen mehr denn je. Die Einsamkeit trieb Tierfreunde zu unüberlegten Anschaffungen von Katze, Hund und Co. Unbedachte Verantwortung, das Ende von Home-Office, oder einfach keine Lust mehr – teils kuriose Begründungen führen derzeit zu immer mehr Abgaben von Tieren.

Onlinezugang und die elterliche Kreditkarte – mehr braucht es für Teenager nicht, um über soziale Plattformen Katzen oder Hunde zu bestellen. „Das ist im legalen Grenzbereich, aber kinderleicht“, sagt Gerhard Redolf, Vorstand des Tierschutzvereins Salzburg.

Besonders junge, weibliche Teenager erliegen den herzzerreißenden Blicken von Hundewelpen und Katzenbabies besonders oft. Kurzerhand werden diese oftmals ohne das Wissen der Eltern online bestellt. Das Problem: Die Teenager ahnen oft nicht, welche Verantwortung ein solches Tier mit sich bringt.

„Die Abgabe von Tieren an die Salzburger Tierheime hat seit Ende der ersten Home-Office-Periode stark zugenommen“, sagt Redolf. Oftmals begründeten auch erwachsene Besitzer ihre Entscheidung mit äußerst fadenscheinigen Erklärungsversuchen.

„Sie dachten, Welpen müssten nicht aufs Klo“
„Ein Paar, das zu mir kam, war sich nicht im Klaren, dass ein Hundewelpe aufs Klo muss“, sagt Redolf.

Die vermeintlichen Tierliebhaber fördern in weiterer Folge auch oftmals unbewusst ein tödliches Geschäft. „Kranke Tiere werden zum Beispiel schon vor Ort getötet, da sie keinen wirtschaftlichen Nutzen mehr haben“, so Redolf. Wer Tiere unseriöser Anbieter aus dem Osten kauft, unterstützt einen der größten illegalen Wirtschaftszweige neben Menschen- und Drogenhandel.

Wer also daran denkt, sich ein Haustier zuzulegen, sollte sich auch im Klaren sein, dass es dafür kein Rücksende-Etikett gibt.

Elisa Torner
Elisa Torner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)