17.11.2021 10:30 |

Raser und Drogenlenker

In ganz Salzburg: Fünf Führerscheine weg

In der Stadt Salzburg wurden zwei Drogenlenker überführt. Im Tennengau erwischte es einen Raser und einen Drogenlenker. Im Pongau ging der Polizei ein junger Mann mit massiver Geschwindigkeitsüberschreitung ins Netz. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Polizei nahm bei Verkehrskontrollen am 16. November gleich drei Drogenlenkern die Führerscheine ab. In der Stadt Salzburg wurden ein 30-jähriger Flachgauer und ein 27-jähriger aus der Stadt angehalten. Die Alkostest waren negativ, aber die Suchtmitteltests fielen positiv aus. Beide hatten Cannabis-Spuren im Blut, der Flachgauer zudem auch noch Kokain. 

Am Autobahn-Parkplatz in Golling wurde auch einem 22-jährigen Lungauer der Führerschein abgenommen. Der junge Autofahrer fiel der Polizei aufgrund seiner auffälligen Fahreweise auf und wurde angehalten. Bei der amtsärztlichen Untersuchung gab er zu, zuvor einen Joint geraucht zu haben. Er ist den Führerschein vorläufig los. Alle drei Lenker wurden angezeigt.

Viel zu schnell unterwegs
Mit 115 Km/h raste ein Autofahrer aus der Stadt Salzburg am Dienstag durch den Tennengau. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 Km/h wurde von ihm um 65 km/h überschritten. Er wird angezeigt und muss mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen. Im Pongau erwischte die Polizei einen weiteren Lenker, der viel zu schnell unterwegs war. Der 20-jährige Probeführerscheinbesitzer aus Abtenau war mit 133 Km/h in einer 80er-Zone unterwegs. Der junge Mann wurde angezeigt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?