13.11.2021 16:12 |

Energiepreise

„Müssen Abhängigkeit von Öl und Gas beenden“

Die steigenden Energiekosten lassen viele Menschen in Österreich sorgenvoll in Richtung Winter blicken. In Vorarlberg ist die Lage aufgrund der moderaten Preispolitik der Illwerke VKW noch nicht so dramatisch, das könnte sich allerdings ändern. Für Energielandesrat Johannes Rauch sind erneuerbare Energieträger die Lösung.

Er sei sich sehr wohl bewusst, dass die überproportional gestiegenen Energiepreise insbesondere für einkommensschwache Haushalte eine Herausforderung seien, betont Rauch. Zugleich verweist er allerdings darauf, dass die Preise in Vorarlberg keineswegs aus dem Ruder gelaufen seien: Der Strompreis bewege sich aktuell nur wenig über dem Niveau von vor zehn Jahren und beim Erdgas liege der Preis auf einem Wert, der bereits vor 15 Jahren gezahlt wurde.

Das liegt nicht zuletzt am Landesenergieversorger: Noch im April, als die Beschaffungskosten niedrig waren, haben die Illwerke VKW die Gaspreise gesenkt. Über den Winter sind ebenfalls keine Preiserhöhungen vorgesehen. Spätestens im Frühjahr ist allerdings mit einer empfindlichen Erhöhung zu rechnen - zumal nicht davon auszugehen ist, dass die Weltmarktpreise einbrechen werden. Das bedeutet auch: Über Jahre waren die Energiepreise in Vorarlberg verhältnismäßig niedrig angesetzt - diese Zeiten dürften vorbei sein.

Zitat Icon

Die langfristig beste Absicherung vor Energiepreisschwankungen, wie wir sie derzeit beobachten, sind die forcierte Fortführung des Übergangs zu erneuerbaren Energieträgern und Maßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs.

Johannes Rauch

Diverse Förderungen
Letztlich, so Rauch, müsse das Ziel sein, sich von der Abhängigkeit von Öl- und Gasimporten zu lösen. Er betont in diesem Zusammenhang, dass „Haushalte, die schon heute mit erneuerbaren Energieträgern heizen, von der derzeitigen Preisentwicklung weit weniger stark betroffen sind“. Land und Bund hätten bereits diverse Förderprogramme auf den Weg gebracht, um die Bürger bei der Umstellung auf alternative Heizsysteme (Wärmepumpen, Pellets, etc.) zu unterstützen.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
-4° / 0°
starker Schneefall
0° / 2°
starker Schneefall
-2° / 1°
starker Schneefall
1° / 3°
starker Schneefall
(Bild: Krone KREATIV)