12.11.2021 06:00 |

„Dancing Stars“

Saturday Night Fever statt Freitags-Foxtrott

Kleine Verschnaufpause für die „Dancing Stars“: Erst morgen tanzen die Kandidaten in der achten Show um den Einzug ins Halbfinale.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Statt Freitags-Foxtrott heißt es diese Woche „Saturday Night Fever“ im Ballroom der „Dancing Stars“. Das WM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich und Israel (der Countdown beginnt am Freitag ab 20.15 Uhr, ORF 1) hat das Wett-Tanzen auf den Samstagabend gekickt.

Kein Paar scheidet aus
Dann schweben Caroline Athanasiadis & Danilo Campisi, Kristina Inhof & Dimitar Stefanin, Bernhard Kohl & Vesela Dimova sowie Jasmin Ouschan & Florian Gschaider mit jeweils zwei Solotänzen zu einem Disco- sowie einem Schlagerhit übers glatte Parkett. Diesmal muss kein Paar die Show verlassen, die Jurywertung und das Publikumsvoting für die Solotänze werden in die nächste Ausgabe übernommen und fließen in die Entscheidung, wer im Halbfinale am 19. November ausscheidet, ein.

Bei den Buchmachern liegt derzeit Moderatorin Inhof als Gewinnerin der Show ganz vorne. Gefolgt von Kabarettistin Athanasiadis und Poolbillardspielerin Ouschan. Auf dem letzten Platz rangiert aktuell Ex-Radrennprofi Kohl.

Marie-Therese Leopoldsberger
Marie-Therese Leopoldsberger
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: kmm)