09.11.2021 08:40 |

Nach Festival-Drama

Travis Scott will Beerdigungskosten übernehmen

Nach dem Tod von acht Menschen beim Astroworld-Festival in Houston will Travis Scott den Familien der Verstorbenen helfen und die Kosten für Beerdigungen übernehmen und sich um psychosoziale Betreuung für die Hinterbliebenen kümmern. Unterdessen sprach Rapper Drake den Familien der Opfer sein Beileid aus. „Mein Herz ist gebrochen für die Familien und Freunde derer, die ihr Leben verloren haben, und für alle, die leiden“, hieß es in einem Post auf dem Instagram-Profil des 35-Jährigen.

„Ich werde weiter für sie alle beten, und ihnen auf jede erdenkliche Weise behilflich sein“, schrieb Drake. Der Musiker hatte ebenfalls einen Auftritt bei dem Unglückskonzert in den USA. Laut Medienberichten wurde der Künstler neben Rapper Travis Scott, bei dessen Performance es zu dem tödlichen Vorfall gekommen war, von einigen Konzertbesuchern verklagt. 50.000 Menschen hatten Freitagnacht das Astroworld-Festival besucht, als bei dichtem Gedränge im Publikum Panik ausbrach.

Travis Scott zahlt Beerdigungskosten für Opfer
Travis Scott hatte sich währenddessen dazu bereit erklärt, alle Beerdigungskosten zu übernehmen, die für die Familien der acht Fans anfallen, die am Wochenende auf seinem Konzert beim Astroworld-Musikfestival zu Tode getrampelt wurden.

Wie „TMZ“ berichtete, will sich der Freund von Kylie Jenner zudem um psychosoziale Betreuung für die Betroffenen kümmern und mit dem Netzwerk BetterHelp zusammenarbeiten, das auf psychische Gesundheit spezialisiert ist. Jedem, der beim Astroworld-Festival zu Besuch war, soll damit die Möglichkeit gegeben werden, über sein Trauma zu sprechen, ohne dafür die Behandlungskosten tragen zu müssen.

„Am Boden zerstört“
Auch Scott hatte sich am Samstagvormittag auf Twitter zu dem Unglück geäußert. „In bin völlig am Boden zerstört von dem, was letzte Nacht passiert ist“, schrieb der Rapper. Er werde für die Betroffenen und deren Angehörige beten. Die Polizei in Houston habe seine volle Unterstützung. Wie der Sender CNN unter Berufung auf Scotts Sprecher berichtete, wolle der Musiker die Kosten für die Beerdigungen der Unglücksopfer übernehmen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol