07.11.2021 17:00 |

Einbahn-Problem

Verkehr treibt St. Johanner zur Verzweiflung

St. Johann versinkt im Stau. Jeden Tag und das seit mehreren Monaten. Schuld daran ist nicht nur die neue Einbahnregelung, sondern sind auch die drei Baustellen im Ortszentrum, die die Lage enorm verschlimmern. Die Situation zwingt nicht nur die Politiker der Bezirkshauptstadt, sondern auch ihre Bewohner in die Knie.

Seit fast drei Jahren wohnt Bernhard Schneider mit seiner Frau im betreuten Wohnen im Zentrum von St. Johann. Und obwohl sie zu anfangs noch sehr froh über diese Wohnung waren, trübt seit über einem Jahr die neue Einbahnstraße ihre Freude.

Ihre Wohnung liegt direkt an der Hauptstraße und ist dem Lärm und Dreck der vorbeifahrenden Autos ungeschützt ausgesetzt. Interventionen gegen dieses Projekt kamen bereits nach den ersten Wochen. Eine Unterschriftenaktion folgte, doch die Stadtgemeinde konnte sich aufgrund der ständigen Baustellen bisher nicht darum kümmern.

Besserung ist erst nach Ende der Bauphase in Sicht
„Die Situation ist nicht einfach. Es gibt massive Beschwerden, doch wir sind drauf und dran, das Problem für alle zu lösen“, so die Gemeinde. Eine Möglichkeit wäre, dass das Ehepaar umzieht, doch der gebürtige St. Johanner will dort nicht weg. „Wir sind physisch und psychisch am Ende. Gesundheitlich wird es durch den Dreck der Einbahnstraße schlimmer“, so Schneider. Diese war ursprünglich ein Teil des neuen Verkehrskonzepts und sollte erstmals nur eine Testphase von drei Monaten sein. Jedoch dauert diese noch immer an – aufgrund der vielen Baustellen.

Auf Anfrage der „Krone“ heißt es von der Gemeinde, dass die Situation erst besser werden könne, wenn die Baustelle an der Wagrainerstraße fertig wäre. Wann dies der Fall ist, bleibt aber noch offen. Dass nicht nur Schneider, sondern auch seine Nachbarn leiden, wisse die Gemeinde.

Fakt ist, dass gehandelt werden muss. Denn das Verkehrschaos treibt die St. Johanner nicht nur in einen Dauerstau, sondern zwingt sie auch zu einer tagelangen Flucht aus dem Zentrum.

Fabienne Gruber
Fabienne Gruber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)