Wilde Corona-Debatte

Gomez geht live im TV auf ungeimpften Kimmich los

Wilde Corona-Debatte in Deutschland: Amazon-Experte Mario Gomez knöpfte sich live im TV Bayern-München-Spieler Joshua Kimmich, der sich (noch) nicht gegen das Coronavirus geimpft hat, vor.

​„Die Stadien sind deswegen voll, weil sich 60, 70, 80 Prozent der Menschen impfen lassen haben. Davon profitiert er auch“, meinte der ehemalige Stürmer am Rande des 5:2-Erfolges des deutschen Rekordmeisters gegen Benfica Lissabon in der Champions League. „Wenn jeder so reagieren würde wie er, dann würden wir wahrscheinlich noch ein Jahr ohne Zuschauer spielen.“​

Kimmich hatte vor einer Woche bestätigt, dass er noch ungeimpft sei. Es gebe „ein paar Bedenken - gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht“. Daraufhin gab es viel Kritik am 26-Jährigen. Kimmich schloss eine Impfung jedoch nicht grundsätzlich aus. Es sei „sehr gut möglich, dass ich mich in Zukunft impfen lasse“.

Rückendeckung von Podolski
Im Gegenteil zu Gomez verteidigte Lukas Podolski zuletzt seinen Landsmann. „Jeder kann selber entscheiden, was er macht, und da verstehe ich nicht, warum man den Joshua Kimmich da so als Schwerverbrecher hinstellt“, meinte der Profi des polnischen Klubs Gornik Zabrze.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)