03.11.2021 09:26 |

Will „alles tun“

Herzogin Meghan: Halbbruder hofft auf Versöhnung

Der Halbbruder der Herzogin von Sussex  hat enthüllt, dass er „alles tun“ würde, um Meghans Kinder kennenzulernen und dass er auf eine Versöhnung mit seiner Schwester hofft. 

Thomas Markle Jr. möchte Meghan wieder einmal persönlich treffen, um sich für seine früheren explosiven öffentlichen Äußerungen über sie bei ihr zu entschuldigen, weil er die ehemalige „Suits“-Schauspielerin „vermisst“.

„Möchte mich entschudigen“
Der Halbbruder der Herzogin möchte, dass die beiden ihre Differenzen hinter sich lassen. Er sagte laut dem australischen „New Idea“-Magazin: „Ich brauche kein Foto, um meine Schwester zu sehen und ich möchte keine Geschichte darüber haben. Ich will nichts - ich würde einfach gerne zu ihnen nach Hause gehen und an ihre Tür klopfen, sie umarmen und küssen und sagen, dass ich sie verdammt vermisst habe und mich direkt bei ihr entschuldigen.“

Er hofft: „Vielleicht wird das eines Tages passieren. Ich würde alles tun, um Archie und Lilibet sehen zu können.“ Herzogin Meghan hat mit ihrem Mann Prinz Harry zwei Kinder. Der Sohn Archie ist zwei Jahre alt, die Tochter Lilibet Diana wurde im Juni geboren und ist fünf Monate alt. 

Thomas Markle Jr., der gerade an der australischen TV-Show „Big Brother VIP“ teilnimmt, behauptete zudem, er sei „den Wölfen vorgeworfen“ worden und habe „schreckliche Fehler“ gemacht, als er sich damals über Meghan äußerte, da er zuvor nie Erfahrungen mit der Öffentlichkeit und den Medien gemacht hatte.

Mit Familie gebrochen
Die ehemalige US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle wurde 2018 die Frau des britischen Prinzen Harry. Seit diesem Zeitpunkt liegt sie auch im Clinch mit ihrer Familie väterlicherseits. So waren ihre Halbgeschwister nicht zur königlichen Hochzeit eingeladen gewesen.

Ihr Vater Thomas Markle Senior wiederum sorgte vor der Hochzeit für einen Skandal, weil er sich für gestellte Fotos, auf denen er einen Anzug für die Hochzeit gesucht hatte, bezahlen ließ und nur Tage vor dem Hochzeitstermin seine Teilnahme wegen Herzproblemen absagte. Herzogin Meghan wurde daraufhin von ihrem Schwiegervater Prinz Charles zum Altar geführt.

Zwei Jahre später kam es dann auch zum Bruch mit der Königsfamilie. Kaum ein halbes Jahr nach der Geburt ihres ersten Sohnes Archie 2019 erklärte das Paar, sich eine Auszeit nehmen zu wollen, um Anfang 2020 ihre Verpflichtungen als Repräsentanten der Royals komplett hinzuschmeißen und in die USA zu übersiedeln. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol