02.11.2021 17:25

Umweltmediziner Hutter

Plastikpfand: „Schritt richtig, aber viel zu spät“

Die Politik ist sich nach langen Verhandlungen einig: Ab 2025 wird es ein Plastikpfand in Österreich geben. Ein Schritt, der viel zu spät passiert, wie Umweltmediziner Hans-Peter Hutter vom Zentrum für Public Health an der MedUni Wien findet: „Bis dahin vergehen noch Jahre. Von daher ist das schon schräg, dass es so eine lange Frist gibt.“ Es sei ein richtiger Schritt, aber man gehe den Schritt nicht im vollen Umfang, kritisiert Hutter. Was die Maßnahmen betreffe, gäbe es noch viel zu tun. „Es ist ein großes Mosaik an Maßnahmen, die man setzten, müsste, damit wir vorankommen in Sachen Umweltschutz.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen