22.10.2021 07:50 |

Nur 30 Prozent sicher

Erschreckende Zahlen bei Fahrzeugkontrollen

Salzburgs Exekutive führte am Donnerstag auf der Tauernautobahn technische Kontrollen durch. Dabei waren vier Polizisten sowie vier technische Sachverständige der Prüfstelle des Landes Salzburg im Einsatz. Bei der Kontrollstelle Kuchl wurden 17 Fahrzeuge genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis schockiert!

Sieben Fahrzeuge waren nicht sicher, fünf nur bedingt und lediglich fünf - und damit knapp weniger als 30 Prozent! - tatsächlich verkehrssicher. Bei den Erstgenannten nahmen die Beamten die Kennzeichentafeln ab, wurde den Lenkern die Weiterfahrt untersagt.

Insgesamt wurden 36 Anzeigen erstattet und vier Sicherheitsleistungen eingehoben. Die gravierendsten Mängel stellten die Sachverständigen an Reifen und Bremsanlagen fest. Ein Lkw verlor Öl, zwei waren zudem überladen.

Lkw-Kontrolle: Ölverlust, überladen, schlecht gesichert
Ein Lkw fiel besonders auf: durch einen massiven Ölverlust an der Lenkung, einen eingerissenen Bodenrahmen bzw. eine eingerissene Stirnwand sowie eine fehlende Plombe. Das Zollamt Salzburg öffnete daraufhin eine Plombe, um die Ladung überprüfen zu können.

Das Ergebnis: Eichenholzbretter mit einem Gewicht von knapp 19 Tonnen wurden transportiert, jedoch nur mit sechs Spanngurten gesichert. Die wiederum waren mit zu wenig Vorspannkraft gespannt und konnten durch minimale Krafteinwirkung verdreht werden. Drei der sechs Gurte waren zudem bereits eingerissen.

Von
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol