Bitter für Rapid

Kapitän Hofmann: Erst Tor, dann verletzt raus

Rapid feierte am Donnerstag im Heimspiel gegen Dinamo Zagreb (2:1) den ersten Sieg in der Europa-League-Gruppenphase, doch ein Wermutstropfen bleibt. Kapitän Maxi Hofmann musste verletzt raus.

Es war in der 34. Minute: Grüll bringt eine Freistoßflanke mit viel Effet zur Mitte, dort steigt Hofmann am höchsten und köpft ins lange Eck ein. Endlich! Rapid war wieder einmal mit einer Standardsituation erfolgreich. Und: Es war letztlich der Siegtreffer für Rapid.

Matchwinner Hofmann musste allerdings vorzeitig vom Platz. Es war in der turbulenten Nachspielzeit: Aiwu und Hofmann rauschten im eigenen Strafraum bei einem Luft-Zweikampf zusammen, Hofmann trug ein Cut und eine blutige Nase davon, musste noch am Platz verarztet werden und schließlich verletzt aus dem Spiel. Die erste Diagnose: Nasenbeinbruch.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)