17.10.2021 06:34 |

„Ich bin Vergeltung“

Trailer enthüllt Robert Pattinsons düsteren Batman

Ein Jahr nach dem ersten Teaser enthüllt jetzt ein neuer Trailer endlich den neuen Batman. In „The Batman“ schlüpft Robert Pattinson für Regisseur Matt Reeves („Planet der Affen: Survival“) in die Rüstung des Dunklen Ritters von Gotham. Das rund zweieinhalb Minuten lange neue Video macht mehr als deutlich: Eine derart düstere und brutale Version von Batman hat es im Kino (ab 3. März 2022) noch nie gegeben!

Der Trailer, der am Samstag beim DC-Fandome-Event enthüllt wurde, beginnt mit einem nächtlichen Polizeieinsatz in einem Diner und einer Kaffeetasse, in der im Milchschau ein Fragezeichen geschrieben steht. Noch eindeutiger kann ein altbekannter Feind von Batman, der Riddler, wohl nicht angeteasert werden.

Was auch zu sehen ist, ist natürlich Batman in Action. Der Clip zeigt, wie Robert Pattinson als noch junger Batman systematisch Bösewichte ausschaltet - obwohl er zahlenmäßig deutlich unterlegen ist. So werden in einer Szene mehrere Schüsse aus den Waffen seiner Gegner von seinem Bat-Anzug absorbiert. Andere Prügelopfer des Dunklen Ritters wiederum fallen durch ihre Schminke im Gesicht auf, die an einen gewissen „Clown-Prinzen des Verbrechens“ erinnern.

Das Filmmaterial macht jedenfalls klar: eine dunklere, düstere und gewalttätigere Version von Batman hat die Welt im Kino noch nicht gesehen. Als Inspirationsquelle aus mittlerweile mehr als 75 Jahren Batman-Comics diente Regisseur Matt Reeves unter anderem „Batman: Year One“ von Kult-Autor Frank Miller („Sin City“). Darin werden die in zweifacher Hinsicht knochenbrechenden Anfänge von Bruce Wayne als Rächer im Fledermaus-Kostüm erzählt, einem Mann, der sich (noch) nicht unter Kontrolle hat und seinen brutalen Rachegelüsten nach der Ermordung seiner Eltern freien Lauf lässt.

Trailer mit vielen Gänsehaut-Momenten
Aber zurück zum Trailer, der einige Gänsehaut-Momente für Fans zu bieten hat. Etwa wenn das Bat-Signal am wolkenverhangenen Himmel zu sehen ist und Pattinsons Stimme aus dem Off sagt: „Furcht ist ein Werkzeug. Wenn das Licht am Himmel erscheint, ist es nicht nur ein Zeichen. Es ist eine Warnung!“ Nicht weniger Gänsehaut bekommt man als Fan, wenn Batman gefragt wird, wer er denn unter seinem Anzug wirklich sei - und der Dunkle Ritter mit eiskalter Stimme antwortet: „Ich bin Vergeltung“. Und das neue Batmobil darf natürlich auch nicht fehlen und feiert seinen explosiven Einstand.

Riddler, Pinguin und Catwoman mit von der Partie
Neben dem eingangs schon erwähnten Riddler zeigt der Trailer zwei weitere ikonische Figuren aus dem Batman-Universum: Den bereits im Teaser vorgestellten Colin Farrell als Oswald Cobblepot alias Pinguin und Zoë Kravitz als Selina Kyle alias Catwoman. Ersterer ist als entstellter Gangsterboss-Fettsack so gut wie nicht zu erkennen, kennt man nicht Schauspieler Colin Farrells Stimme in der englischen Originalversion des Trailers.

Farrell scheint jedenfalls buchstäblich aufzugehen in der Rolle des schleimigen Kriminellen, der die Polizei und Gotham in der Tasche hat, bis er es mit einer völlig neuen Art von Gegner zu tun bekommt. Danny DeVito, der in „Batmans Rückkehr“ aus dem Jahr 1992 selbst in die Rolle von Oswald Cobblepot schlüpfte, war bereits voll des Lobes für seinen Nachfolger und gab Farrell quasi seinen Pinguin-Segen.

Zoë Kravitz hat es da schon schwerer. Sie muss sich mit gleich zwei bekannten und beliebten Interpretationen der Katzendiebin messen: Jener von Michelle Pfeiffer in „Batmans Rückkehr“ von Regisseur Tim Burton und der Catwoman von Anne Hathaway in „The Dark Knight Rises“ von Christopher Nolan. Zumindest dem Trailer nach scheint die Tochter von Sänger Lenny Kravitz ihre eigene Version von Catwoman souverän zum Leben zu erwecken.

Eine erfrischende Neuinterpretation dürfte auch Andy Serkis als Batmans Seele, dem allseits beliebten Butler Alfred Pennyworth, gelungen sein. Serkis, den die Welt als Gollum aus den „Herr der Ringe“-Filmen kennt, stand zuletzt unter anderem als herrlich-irrer Bösewicht Ulysses Klaue in „Black Panther“ vor der Kamera. Hinter der Kamera zeichnet Serkis als Regisseur übrigens für das kommende Woche startende Sequel „Venom: Let there be Carnage“ mit Hollywood-Star Tom Hardy verantwortlich.

Rot-schwarzes Farbkonzept erinnert an Frank Millers Kult-Comic
Der Einfluss von „Batman: Year One“ wird indessen auch durch zwei neue Poster erkennbar, die Warner Bros. kurz vor dem neuen Trailer veröffentlicht hat. Ein Poster zeigt die Titelfigur selbst, das zweite Poster hat Riddler im Fokus. Das rot-schwarze Farbkonzept ist dabei dominierend - genau wie bei Frank Millers klassischem Batman-Comic.

Pandemiebedingt hatte sich die Produktion des Films über ein Jahr verzögert. Im März vergangenen Jahres legten die Dreharbeiten ihre erste Zwangspause ein, die letzte Zwangspause wegen eines Corona-Falls am Set gab es dann im vergangenen September. Zwar gab das Studio damals nicht offiziell bekannt, wer sich infiziert hatte, es hielten sich jedoch hartnäckig Gerüchte, dass es Hauptdarsteller Robert Pattinson selbst erwischt hatte.

Regisseur Reeves inszeniert „The Batman“ nach seinem eigenen Drehbuch. Neben Robert Pattinson als Batman/Bruce Wayne sind noch Andy Serkis als Alfred Pennyworth, Colin Farrell als Oswald Cobblepot/The Penguin, Zoë Kravitz als Selina Kyle/Catwoma, Peter Sarsgaard als District Attorney Gil Colson, Jeffrey Wright als Commissioner Gordon und Paul Dano als Edward Nashton/The Riddler mit von der Partie.

Kinostart von „The Batman“: 3. März 2022

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol