13.10.2021 05:58 |

Arznei zum Inhalieren

In Wien beginnt Studie zu neuem Corona-Medikament

Im Bio-Tech-Unternehmen APEIRON mit Sitz in Wien testet man eine Arznei zum Inhalieren an Probanden. Sie soll Lungenschäden mildern.

APN01 ist ein gentechnisch hergestelltes Enzym, das auch natürlich im Körper vorkommt und einen Rezeptor für Coronaviren darstellt. Der österreichische APEIRON-Gründer Prof. Dr. Josef Penninger hatte es 2003 während des damaligen SARS-Ausbruches entdeckt und entwickelt.

Durch das Einatmen der Arznei soll SARS-CoV-2 in der Lunge von Covid-19-Patienten direkt neutralisiert und das Virus am Eindringen in die Lungenzellen gehindert werden. Molekularbiologin Dr. Romana Gugenberger: „Die Verabreichung einer inhalativen Therapie anstelle einer Infusion ermöglicht es Patienten, die Therapie im frühen Krankheitsstadium selbst anzuwenden.“

Karin Podolak
Karin Podolak
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)