Unglück bei Praktikum

17-jähriger Pöndorfer von Traktor getötet

Die Trauer in Pöndorf ist groß. Ein schreckliches Unglück überschattet zurzeit das Gemeindeleben. Ein 17-jähriger Landwirtschaftsschüler, der bei Mallentin in der Nähe von Lübeck ein Pflichtpraktikum absolviert hatte, ist am Montag - wie vom ORF bekannt gegeben - bei einem Traktorunfall ums Leben gekommen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 17-Jährige hatte die HBLA Ursprung für Landwirtschaft, Umwelt- und Ressourcenmanagement in Elixhausen (Salzburg) besucht. Bei Mallentin (Nordwestmecklenburg) absolvierte er zuletzt ein Pflichtpraktikum. Dort war er in der Nacht zum Dienstag auf einem Traktor mit einem Maisanhänger unterwegs.

Zitat Icon

Seine Familie ist komplett am Boden zerstört. Er war ein lieber Kerl – sehr hilfsbereit, tüchtig und beliebt. Und er hätte den elterlichen Hof übernehmen sollen.

Bürgermeister Johann Zieher kannte den Verstorbenen persönlich

Gegen 22 Uhr dürfte er in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Gespann über eine drei Meter hohe Böschung gestürzt sein. Laut Polizei wurde der Jugendliche aus der Zugmaschine geschleudert und überrollt. Als er gegen 1 Uhr früh gefunden wurde, war er schon tot. „Das ist ein enormer Verlust für seine Familie und für unsere ganze Gemeinde. Er war aktives Mitglied bei der Landjugend und bei der Feuerwehr und überall auch hochgeschätzt“, so Bürgermeister Johann Zieher.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?