30.09.2021 09:16 |

Taktik ging auf

Klimaticket: Jetzt alle Bundesländer mit an Bord

Es war ein politisches Pokerspiel: Vor Abschluss der zähen Verhandlungen mit den östlichen Bundesländern übte Umweltministerin Leonore Gewessler Druck auf diese aus, indem sie mit einem unfertigen Klimaticket vorgeprescht ist. Jetzt, einige Wochen später, hat sie eine Einigung mit Wien & Co. erzielt.

Auf den ersten Blick klingt der Pressetermin, zu dem Umweltministerin Gewessler (Grüne) am heutigen Donnerstag lädt, nicht sonderlich spektakulär: Die Grüne will an der Seite von Wien, Niederösterreich und dem Burgenland über den „Verhandlungsstand zum Klimaticket“ informieren. Bisher gab es ja nur Verträge mit sechs von neun Ländern, der Osten war noch nicht dabei.

Allein: Dass für diesen Termin laut Einladung extra die drei jeweiligen Landeshauptleute nach Wien reisen, legte dann doch Größeres nahe.

Start am Nationalfeiertag
Und tatsächlich: Nach der überfallsartigen Präsentation des unfertigen Tickets vor einigen Wochen - an der Wien & Co. teilweise heftige Kritik geübt hatten - wird heute eine Einigung mit der Ostregion präsentiert. Das Klimaticket, immerhin eines der zentralen Projekte der grünen Regierungsbeteiligung, wird also noch heuer in ganz Österreich gelten. Dem Vernehmen nach sollte sich nun auch der geplante Starttermin am 26. Oktober ausgehen.

Wien-Niederösterreich als eine Region
Das bedeutet: Bundesweit kann man künftig um 1095 Euro im Jahr alle Öffis nutzen, bis zum 26. Oktober gibt es noch 15 Prozent Rabatt. Der Preis für die ersten beiden Stufen – also für eines oder zwei Länder – variiert bei der Jahreskarte, die deshalb nicht mehr „1-2-3-Ticket“ genannt wird.

Niederösterreich und das Burgenland sollen zu einer Region zusammengefasst werden, das Ticket für beide Länder wird jährlich 550 Euro kosten, heißt es.

Klaus Knittelfelder
Klaus Knittelfelder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)