Schimpf-Eklat

Ried-Trainer Heraf für ein Spiel gesperrt

Die SV Ried muss am Samstag im Heimspiel gegen Austria Klagenfurt ohne Andreas Heraf auskommen. Der Trainer der Innviertler wurde am Montag vom Strafsenat der Bundesliga wegen „Beleidigung eines Spieloffiziellen und Nichtbefolgung einer Verbandsanordnung“ für ein Spiel unbedingt gesperrt. Zudem erhielt Heraf eine Geldstrafe von 500 Euro.

Der Rieder Coach war am Samstag bei der 2:4-Niederlage in Innsbruck gegen WSG Tirol in der 31. Minute von Schiedsrichter Alexander Harkam mit einer Roten Karte auf die Tribüne geschickt worden. Heraf hatte in der Entstehung des Treffers zum 0:2 einen Regelverstoß gesehen und sich lautstark aufgeregt. Heraf gestand im Anschluss an die Partie, Schimpfwörter verwendet zu haben, diese seien allerdings nicht an den Schiedsrichter gerichtet gewesen.

Kresimir Kovacevic, Stürmer von Zweitligist SKN St. Pölten, wurde nach seinem Ausschluss im Cupspiel gegen Schwaz (3:2) wegen Rohen Spiels für zwei Partien unbedingt gesperrt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)