27.09.2021 16:21

Karim El-Gawhary

Beirut: „Die Explosion hat dort einiges verändert“

Er ist ein Mann von Welt und einer, der die arabische Kultur wie kein Zweiter kennt: Karim El-Gawhary. Der ägyptisch-deutsche Journalist und Korrespondent präsentiert in „Nachgefragt“ mit Gerhard Koller sein neues Buch und gibt seine aktuellen Einschätzungen zu globalen Brandherden ab. Die Situation in Afghanistan betrachtet er aus der Ferne, hingegen in Syrien gibt er schockierende Fakten preis. Und er gibt einen Einblick in das Nachbeben nach der libanischen Detonation in der Hauptstadt Beirut. „Die Explosion hat dort einiges verändert“, gibt El-Gawhary preis, der vor allem die Situation in Spitälern unter die Lupe genommen hat. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen