20.09.2021 13:59 |

War es der Wolf?

Drei tote Schafe sorgen für Angst in Hohenthurn

Wieder sorgt ein Schafriss in Kärnten für Unmut. Dieses Mal wurden die drei toten Tiere nur zwanzig Meter von einem Wohnhaus entfernt gefunden. Es wird ein Wolf als Täter vermutet.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Ortschaft Göriach in Hohenthurn drei Schafe gerissen. Weil es mitten in der Ortschaft passierte, ist die Gemeinde in Alarmbereitschaft: „Wir haben unsere Bürger informiert, dass die Volksschulkinder nicht mehr zu Fuß nach Hause gehen sollen, sondern lieber den Bus fahren“, erklärt Michael Schnabl, Bürgermeister von Hohenthurn.

Weiters sieht er die Lage für die Landwirte angespannt. „Es sind viele Nebenerwerbsbauern dabei und die überlegen sich aufzuhören.“

Ob es aber wirklich ein Wolf war, klärt jetzt eine Laboranalyse. Sie soll noch diese Woche für Gewissheit sorgen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)