Feuerwehr-Großeinsatz

Chemieunfall in Werk: Eine Person in Lebensgefahr

Steiermark
10.09.2021 20:27

Nach einem Chemieunfall in einer Lederfabrik in Feldbach in der Steiermark schwebt eine Person in Lebensgefahr, drei Mitarbeiter sind leicht verletzt. Fast 100 Feuerwehrleute standen im Einsatz, eine Gefahr für die Bevölkerung ist laut Polizei nicht gegeben.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 17 Uhr in einer Behälterwaschanlage der Firma Boxmark Leather. Zwei chemische Stoffe dürften miteinander reagiert haben, dabei trat Schadstoff aus - vermutet werden giftige Dämpfe, hieß es von der Polizei. Ein Mitarbeiter habe diese eingeatmet, er musste reanimiert werden und liegt im LKH Feldbach auf der Intensivstation. Drei weitere Personen kamen leicht verletzt ins Spital. 

(Bild: BFV Feldbach/Karner)

„Unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen“
Ein großer Einsatz in der südoststeirischen Bezirkshauptstadt war die Folge: Nicht weniger als fast 90 für solche Vorfälle geschulte Feuerwehrmitglieder von 17 Wehren aus drei Bezirken waren vor Ort, berichtet Wolfgang Kotzbeck vom Bereichsfeuerwehrverband Feldbach. Die Chemikalie wurde „unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen neutralisiert“. Gegen 21.45 Uhr die gute Nachricht: Der Stoff konnte unter Anwendung von Spezialausrüstungen und Spezialgeräten gesichert gelagert werden.

(Bild: BFV Feldbach/Karner)

Keine Gefahr für Bevölkerung
Eine Gefahr für die Bevölkerung war laut Polizei und Unternehmen nicht gegeben. Boxmark spricht in einer Stellungnahme von einem „lokal überschaubaren Chemieunfall. Durch das unmittelbare Eingreifen der firmeninternen Sicherheitskräfte sowie der umliegenden Feuerwehren konnte das Gefahrgut umgehend festgestellt, eingedämmt und letztendlich erfolgreich neutralisiert werden.“

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele