10.09.2021 06:01 |

„Viele Fake-Kinder“

Förderbetrug mit Kindergärten: 2 Mio. Euro Schaden

Die Idee an sich ist förderungswürdig: Nicht nur die Stadt Wien will Kindergärten betreiben, sondern auch Private sollen dies dürfen. Freilich gegen korrekte Abrechnung. Die liege in diesem Fall im Argen, sagt die Anklage zum Millionenschaden.

„Bruder, wir haben auch viele Fake-Kinder“: So lautete ein SMS zwischen dem Erstangeklagten Abdullah P. und dem Drittangeklagten Mustafa S., der zum Prozessauftakt gleich einmal nicht erschienen ist. Der Finanzchef des Dachvereins KIBIZ soll sich in die Türkei abgesetzt haben.

Also ist er für Vereinsgründer P. gleich einmal der Schurke: „Ich will selbst wissen, wo das Geld ist. Ich habe nichts.“ Doch Staatsanwältin Kerstin Wagner-Haas sieht das naturgemäß anders: P. sei der Drahtzieher, der immer mehr Vereine gegründet und als Kindergärten ausgewiesen habe. Und mit „Strohmännern“, wie eben dem Viertangeklagten, besetzt habe. Seine Vertrauensperson - die Buchhalterin - sitzt neben ihm auf der Anklagebank.

Zitat Icon

Mein Mandant hat dieses Verfahren 2015 losgetreten. Er ist auf den Hauptangeklagten reingefallen, will aber nicht aussagen.

Anwalt Philipp Wolm über den Viertangeklagten

Kinder in mehreren Standorten gemeldet
Die Buchhaltung - ein Desaster, so der Gutachter. Für sämtliche Vereine gab es nur ein gemeinsames Konto. Rechnungen, um Förderungen zu kassieren - wie an eine ungarische Firma - seien gefälscht, Kinder in mehreren Standorten gemeldet.

Für den geständigen Viertangeklagten setzt es acht Monate bedingt. Der Prozess geht im Dezember weiter.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter