Setzt Zeichen

Lewandowski stellt sich gegen eigene Anhänger

Das Star-Stürmer Robert Lewandowski gut Fußball spielen kann, ist allseits bekannt. Beim gestrigen Länderspielmatch zwischen Polen und England zeigte der Bayern-Spieler aber auch, was für ein guter Mensch er ist. Der polnische Kapitän stellte sich nämlich mit einer Geste gegen Rassismus gegen die eigenen Fans.

Was ist passiert? Als die englischen Spieler vor dem Anpfiff wie vor jedem Spiel auf die Knie gingen, um gegen Rassismus zu demonstrieren, fingen die polnischen Fans an, diese auszupfeifen. Doch Kapitän Lewandowski zeigte, dass er mit der Aktion dieser Störenfriede nicht einverstanden war und deutet währenddessen auf das „Respect“-Logo auf seinem Trikot, dass für Gleichberechtigung steht.

Schon bei der Europameisterschaft gingen die englischen Nationalspieler vor jedem Match auf die Knie und wurden auch da teilweise mit Pfiffen bedacht. Trotzdem haben die Spieler klar gemacht, dass sie mit dieser Aktion weitermachen werden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol