Nach unnötigen Pleiten

Foda: „Jeder weiß, was wir für ÖFB getan haben“

Franco Foda ortet als Teamchef des österreichischen Fußball-Nationalteams den Rückhalt des ÖFB. „Wir wissen alle, wie der Fußball funktioniert, wir kennen zudem die extremen Stimmungsschwankungen in beide Richtungen“, sagte er in einem Interview mit dem deutschen Fachmagazin „Kicker“ (Donnerstag). „Aber intern weiß jeder, wie wir arbeiten im Trainerteam. Jeder weiß, was wir für den ÖFB geleistet haben, und deshalb schenkt man uns nach zwei Niederlagen weiter das Vertrauen.“

Er führte das Erreichen des EM-Achtelfinales und den Einbau junger Spieler als Pluspunkte an. Die Niederlagen in Israel (2:5) und gegen Schottland (0:1) in Wien ordnete Foda als völlig unnötig ein. Wichtige Spieler hätten auch gefehlt, andere seien zuletzt bei ihren Clubs wenig zum Einsatz gekommen, meinte der Deutsche. Wichtig sei nun, „dass man die Ruhe bewahrt“.

Dass der derzeitige ÖFB-Präsident Leo Windtner mit 17. Oktober aus dem Amt scheidet, sorgt dennoch für Spekulationen. Wie Windtners Nachfolger - entweder Gerhard Milletich oder Roland Schmid - sich verhalten wird, ist offen. Foda meinte dazu: „Die Frage, was alles passieren wird, kann ich nicht beantworten. Das liegt ja nicht in meinem Ermessensspielraum.“

Sein Vertrag laufe jedoch bis März, sollte das Nationalteam das Play-off der WM-Qualifikation erreichen. „Wenn wir dann die Qualifikation noch schaffen sollten, vielleicht sogar über die Nations League, bis zum Ende der WM in Katar. Alles andere kann ein Trainer nicht beeinflussen“, sagte Foda. Platz zwei sehe er durchaus noch im Bereich des Möglichen. Dazu müsste Österreich aber aus den restlichen vier Partien der WM-Qualifikation bestenfalls zwölf Punkte holen. Im Oktober geht es auf den Färöern und in Kopenhagen gegen den makellosen Tabellenführer Dänemark weiter.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol