Wechsel-Wahnsinn droht

Mbappe lehnt PSG-Angebot ab! Ronaldo wieder Thema

Geht jetzt der Wechsel-Wahnsinn los? Am 31. August schließt das Transferfenster - und bis dahin könnte es in Europas Top-Ligen nun doch noch richtig rund gehen! Grund: Kylian Mbappe hat ein erneutes Angebot von Paris Saint-Germain auf Vertragsverlängerung ausgeschlagen. Das befeuert die Spekulationen um Cristiano Ronaldo neu, der bei Juventus Turin zuletzt auf der Bank Platz nehmen musste. Die überraschende Erklärung von Trainer Massimiliano Allegri lesen Sie hier.

Eigentlich wäre Mbappe ja als Teil des neuen Pariser Star-Ensembles um Messi und Neymar vorgesehen gewesen. Doch nun könnte es sogar noch in dieser Woche zum Wechsel des Weltmeisters kommen. Denn: Laut Informationen von „Radio Montecarlo“ hat der 22-jährige Franzose ein Angebot über einen neuen Fünfjahresvertrag plus Option inklusive satter Gehaltserhöhung abgelehnt! 50 Millionen Euro im Jahr soll PSG geboten haben, hätte Mbappe seinen 2022 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert. Doch er sagte: NEIN.

150 Millionen Euro Ablöse
Angeblich auch, weil Real Madrid noch viel mehr bietet. Die Königlichen rund um David Alaba seien darüber hinaus laut spanischen Medien bereit 150 Millionen Euro Ablöse für Mbappe zu zahlen. Präsident Nasser Al-Khelaifi soll deshalb langsam aber sicher die Nerven verlieren - und sich nach Alternativen umschauen. Ganz oben auf der Wunschliste der Scheichs steht Cristiano Ronaldo.

Traum-Trio für Fans
Obwohl ein Engagement des Juventus-Stars erst für nächsten Sommer geplant war, könnte es jetzt doch ganz schnell gehen - und statt dem Trio Messi, Neymar und Mbappe eben Messi, Neymar und Ronaldo in Paris groß aufgeigen. Die Fans würde es jedenfalls freuen, die wohl besten drei Offensiv-Kicker des letzten Jahrzehnts gemeinsam spielen zu sehen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol