30.07.2021 09:00 |

„Krone“-Forum

Nein zu Ökostrom: Darf sich die Queen enthalten?

Queen Elizabeth II. ließ sich zuletzt aus dem schottischen Klimagesetz als Privilegsperson entbinden. Dieser Gesetzesentwurf soll Gebäude mit Leitungen aus erneuerbarer Energien statt fossilen Heizkesseln wärmen. Mithilfe des „Queen‘s Consent“, einem jahrhundertealten Privileg, ließ die Königin dieses Gesetz für sie selber als einzige Person Schottlands außer Kraft treten. So kann ihr schottischer Grundbesitz zum Bau dieser Leitungen nicht enteignet werden. Was sagen unsere Leserinnen und Leser zu dieser Entscheidung des Königshauses - darf Queen Elizabeth II. sich aus diesem Gesetz herausnehmen? Oder wird ihr durch die Anwendung eine Sonderbehandlung zuteil? Hat dieser Fall negative Auswirkungen für die Royals, die sich sonst sehr für den Klimaschutz engagieren?

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Community
Community