30.000 Euro Verlust

Pensionistin fiel auf „falsche“ Polizisten rein

Eine 83-Jährige aus Wels erhielt am 21. Juli einen Anruf (unbekannte Nummer) von einer Frau, die sich als Polizistin ausgab. Diese gab an, dass die Tochter des Opfers einen schweren Autounfall gehabt habe. Die Versicherung des Fahrzeuges sei abgelaufen und sie müsse daher einen nicht genannten Betrag in Bargeld und/oder Goldschmuck bezahlen. 

Das Opfer, welches Bargeld und Schmuck in einem Tresor verwahrt hatte, gab die Wertsachen in eine grüne Handkassa und übergab diese gegen 11 Uhr der unbekannten Frau vor dem Wohnhaus. Die Anzeigeerstattung erfolgte erst am späten Abend, nachdem die 83-Jährige ihre Tochter telefonisch erreichen konnte.

Täterbeschreibung
Weiblich, etwa 30 Jahre alt, mittelgroß, schlank, schwarze kurze glatte Haare, gepflegt, sprach oö. Dialekt, trug eine blaue Hose und einen blauen Pullover.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Wels Pernau unter 059133/4194.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 03. August 2021
Wetter Symbol